SPORT4FINAL - Sport Aktuell Sportwetten 

Sportwetten in Deutschland – erlaubt oder nicht?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Sportwetten und Anbieter, soweit das Auge reicht. Der Online-Markt für Sportwetten ist langsam in einem Bereich angekommen, in dem die Tipper die Qual der Wahl haben.

Von daher ist es nicht verwunderlich, dass sich die Anbieter mit Wettangeboten, Boni und Co. hart bekämpfen. Doch nicht zuletzt viele Tipper lassen hierbei eine wesentliche Frage außer Acht: Sind Sportwetten in Deutschland überhaupt erlaubt?

21.08.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

In den nächsten Abschnitten gehen wir dieser Frage einmal genauer auf den Grund.

Was ist eine Sportwette?

Der Begriff der Sportwette ist gar nicht so schwer zu erklären. Der Spieler sucht sich einfach eine Sportart seiner Wahl und das dazugehörige Event heraus und gibt einen Tipp auf den Ausgang ab. Dabei kann es sich um aktuelle Spiele, Live-Wetten während des laufenden Ereignisses oder aber auch um so genannte Langzeit-Wetten handeln – etwa bei der Frage, wer in der kommenden Saison die Meisterschaft oder ein großes Turnier gewinnt. Liegt der Tipper mit seinen Vorhersagen richtig, gewinnt sein Schein. Wie viel er gewinnt, hängt von der Quote und dem getätigten Einsatz ab. Der Gewinn ist rechnerisch das Produkt aus Einsatz und Quote. Je nach Anbieter werden zumindest bei deutschen Kunden noch einmal fünf Prozent Wettsteuer abgezogen. Aber dazu später mehr.

Sportwetten in Deutschland – erlaubt oder nicht? - Foto: Pixabay
Sportwetten in Deutschland – erlaubt oder nicht? – Foto: Pixabay

Die Rolle der Online-Wette

Während Deutschland in den meisten Fällen als ein Land mit klaren Regeln und Strukturen gilt, so scheint dieses Bild bei Sportwetten absolut nicht zu gelten. Strenggenommen sind Online-Sportwetten in Deutschland verboten – gewettet werden kann im World Wide Web dennoch. Wenn man es wirklich ganz genau nimmt, dann darf man nur über das staatliche Oddset Wetten platzieren. Oft sind bei Oddset aber Wettmärkte und Quoten nicht so attraktiv, wie bei den Konkurrenten aus dem Internet. Kurzum: Der Markt ist in Bezug auf Online-Sportwetten in Deutschland – vorsichtig ausgedrückt – recht konfus. Wenn man dann noch bedenkt, dass einige Anbieter mit einer gültigen Glücksspiel-Lizenz aus Schleswig-Holstein ausgestattet sind – und theoretisch nur dort wohnhafte Spieler eine Online-Wette platzieren dürfen, wird das Chaos perfekt.

Die Rolle der Wettsteuer

Seit dem 1. Juli 2012 ist das Chaos durch die Einführung der Wettsteuer nicht geringer geworden. Während die Legalität der Online-Wetten in Deutschland noch immer nicht geklärt ist, ließ es sich der Gesetzgeber aber nicht nehmen, eine Wettsteuer einzuführen. Diese besagt, dass die Anbieter, die auch deutschen Kunden eine Registrierung und das Spielen ermöglichen, fünf Prozent der Einsätze an den Fiskus abtreten müssen. Einige Anbieter übernehmen die Steuer selbst, andere geben sie aus Kostengründen 1:1 an den Kunden weiter und andere Bookies wiederum berechnen die Steuer nur im Gewinnfall. Dass es auch in diesem Punkt keine einheitliche Regelung gibt, macht das Chaos nicht geringer.

Legal? Illegal? Was denn nun?

Doch ist die Sportwette in Deutschland denn nun legal oder nicht? Der Laie ist sicher verunsichert. Man darf zumindest davon ausgehen, dass Sportwetten im Internet legal sind. Warum sonst sollte das Finanzamt ansonsten eine Steuer einführen, wenn das zu besteuernde Produkt illegal ist? Ein sanftes Ruhekissen für die zahlreichen Spieler ist dies nicht, aber es sollte doch verwundern, wenn auch einmal die Kunden von Online-Wettanbietern mit juristischen Schritten bedacht würden. Eine Rolle spielt dabei auch die Sichtweise des Europäischen Gerichtshofes. Der deutsche Glücksspiel-Vertrag ist offenbar nicht mit gültigem EU-Recht vereinbar.

Fazit:

„Nichts Genaues weiß man nicht“, sagt ein altes Sprichwort. So verhält es sich auch mit Sportwetten im Internet. Der Spieler befindet sich in einer juristischen Grauzone. Die Gesetze sind kompliziert, teilweise veraltet, dennoch gültig. Wer wirklich zu 100 Prozent sicher Wetten platzieren will, dem bleibt wohl nur Oddset – und das, obwohl dieser Anbieter bei einer Vielzahl von Tippern aus verschiedenen Gründen kaum noch eine Rolle spielt. Alternativ bleiben Portale wie http://openodds.com/de/, welche die besten Quoten aus allen Anbietern herausziehen.

Facebook Kommentare


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Journalistische Live-Berichterstattung von internationalen Top-Höhepunkten:

– Handball EM 2018 der Männer in Kroatien
– Handball WM 2017 der Frauen in Deutschland
– Handball WM 2017 der Männer in Frankreich
– Handball EHF EURO 2016 der Frauen in Schweden
– Handball EHF Champions League Final4 2016 und 2017 der Frauen in Budapest und der Männer in Köln
– Handball-EM der Männer 2016 in Polen
– Handball-WM der Frauen 2015 in Dänemark
– Handball-WM der Frauen 2013 in Serbien
– Handball: EHF-Cup Final4 der Männer 2014 und 2015 in Berlin
– Handball-EM der Frauen 2014 in Ungarn / Kroatien
– Volleyball: Champions League Final Four 2015 der Männer in Berlin
– Handball: DHB-Pokal Final Four 2015 und 2017 in Hamburg
– Fußball: UEFA Champions League Finale 2015 der Frauen in Berlin
– Handball: Champions League Final4 2015 der Männer in Köln

Mehr Beiträge

Kommentar

Vielen Dank.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen