Dynamo Dresden: Adnan Mravac im Krankenhaus

27.11.2013 – PM:

Stationäre Untersuchung nach Gehirnerschütterung

Dynamo Dresdens Adnan Mravac wurde am Mittwoch ins Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt eingewiesen. Dort werden die Folgen eines Zusammenpralls und damit verbundener anhaltender neurologischer Symptome umfangreich untersucht. Die genaue Diagnostik einer stationären Spezialuntersuchung wurde notwendig, da der 31-Jährige trotz fortlaufender ambulanter Diagnostik in den vergangenen zwei Wochen weiter unter den Folgen einer Gehirnerschütterung litt.

Der Abwehrspieler war 10. November im Sachsenderby unglücklich mit Torhüter Benjamin Kirsten zusammengeprallt und zog sich dabei neben einer Gehirnerschütterung auch eine Nasenbeinfraktur zu. Adnan Mravac kann bis auf weiteres nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Wann er wieder mit dem Training beginnen kann, ist momentan nicht absehbar.

„Im Namen der ganzen Mannschaft möchte ich sagen, dass wir Adnan gute Besserung wünschen. Die Verletzung ist durch einen unglücklichen Zusammenstoß passiert, es zeugt von Adnans Charakter und seinem Einsatzwillen, dass er die Partie gegen Aue trotzdem zu Ende gespielt hat. Jetzt steht der Heilungsprozess von Adnan absolut im Vordergrund. Wichtig ist, dass er sich alle Zeit der Welt nimmt, um wieder richtig gesund zu werden. Wir stehen als Team hinter ihm und wünschen ihm das Beste für den Heilungsverlauf“, erklärte Cheftrainer Olaf Janßen. 

Kommentar verfassen