HC Leipzig chancenlos gegen Thüringer HC – „Finale“ in Skopje – Wolgograd mit Schützenhilfe

HC Leipzig chancenlos gegen Thüringer HC - „Finale“ in Skopje – Wolgograd mit Schützenhilfe - Foto: SPORT4Final
HC Leipzig chancenlos gegen Thüringer HC – „Finale“ in Skopje – Wolgograd mit Schützenhilfe – Foto: SPORT4Final

 

15.02.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp:

Champions League Hauptrunde: Gruppe 1 / 3. Spieltag 

HC Leipzig vs. Thüringer HC 25:34 (11:14) vor 3.100 Zuschauern 

Knackpunkte des Matches und die Stimmen zum Spiel: 

  • Taktische Meisterleistung des deutschen Meisters: Karolina Kudlacz wird in „Manndeckung“ über 60 Minuten genommen   

  • Anne Hubinger, mit gutem Spiel und 7 Toren, konnte die Last des Torewerfens aus dem Rückraum nach Verletzung von Saskia Lang nicht allein tragen – kommt zur weiteren Verstärkung in nächster Saison Franziska Mietzner?

[private] 

Torhüterin Jana Krause „Matchplayerin“ mit insgesamt 19 gehaltenen Bällen 

Thüringer HC entscheidet die Partie zwischen der 31. und 45. Minute, als der Vorsprung von 11:14 (Halbzeit) auf 17:25 anwuchs – Katja Schülke hielt in dieser Phase keinen Ball (Krause 6 Paraden) 

Thüringer HC gelangt durch kompakte Abwehr in Hälfte 2 zu 5 Gegenstoßtoren 

Stimmen zum Spiel: 

Kay-Sven Hähner: „Die klaren Chancen, die wir genug hatten, haben wir nicht genutzt. Deshalb ist es auch in Ordnung, dass Thüringen so hoch gewinnt. Ich denke, das entscheidende Spiel für das Viertelfinale wird in Thüringen sein.“ 

Luisa Schulze: „Der THC ist in der zweiten Hälfte nach und nach von uns weg gerannt. Wir haben auch keine Mittel gefunden, Karo ordentlich ins Spiel zu bringen.“ 

Katrin Engel: „Es war heute mal ein guter Tag für mich. Ich bin froh, dass wir heute das gezeigt haben, was wir die letzten Wochen vermisst haben.“ 

Kerstin Wohlbold: „Wir haben Kudlacz sehr gut aus dem Spiel genommen. Wir wollten alle drei Heimspiele gewinnen, was uns gegen Wolgograd nicht gelungen ist. Und da wollten wir heute gleich ansetzen und uns Punkte zurückholen. Wir hätten das ‚Sieben gegen Sechs‘ heute wieder gespielt.“ 

Herbert Müller: „Wir haben heute das beste Spiel seit Wochen gemacht. Wir haben heute vieles richtig gemacht.“ 

Jana Krause: „Wir hatten einiges in der Champions League gut zu machen. Wir waren zudem nach dem Unentschieden hier doppelt motiviert.“ 

Saskia Lang: „Sie haben uns mit Karo taktisch klug clever ausgespielt. Hubi hat ein gutes Spiel gemacht.“ 

HC Leipzig steht vor dem „Finale“ um den Einzug in das Viertelfinale der Champions League am nächsten Spieltag bei Vardar Skopje. Dinamo Wolgograd leistete für die Leipzigerinnen Schützenhilfe beim 33:25-Heimerfolg gegen Skopje.

Hauptrundenspiele in der Rückrunde:

28.02.15: Vardar Skopje (5 Punkte) vs. HC Leipzig (6 Punkte)

07.03.15: HC Leipzig vs. Buducnost Podgorica (13 Punkte)

15.03.15: Thüringer HC (6 Punkte) vs. HC Leipzig

[/private] 

Champions League: Győri Audi ETO KC im Quarterfinal nach Sieg über Metz

HC Leipzig mit „Big-Point-Niederlage“ gegen Thüringer HC in der Champions League

Champions League: Buducnost Podgorica nach Krim-Sieg im Viertelfinale. Marta Zderic “Matchplayerin”

Champions League: Quo vadis HC Leipzig? Derby gegen Thüringer HC

Champions League: Herausragende Susann Müller führt Győri Audi ETO KC zum Sieg in Baia Mare

Champions League: HC Leipzig in Ehrfurcht chancenlos bei Buducnost Podgorica

Champions League: Thüringer HC mit hausgemachter „Schlüsselspiel-Niederlage” gegen Wolgograd

Champions League: Larvik im Quarterfinal. Skopje ebenfalls mit Kantersieg

Champions League: Győri Audi ETO KC verliert Top-Match gegen Larvik HK

Champions League: Katja Schülke in den Spuren von Thierry Omeyer

Kommentar verfassen