Thüringer HC und SG BBM Bietigheim weiter Spitze


Thüringer HC - Handball Saison 2018-2019 - unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova - oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher - Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk - Fenster o.r.: Jovana Sazdovska - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Saison 2018-2019 – unten vl.n.r.: Maik schenk, Helfried Müller, Josefine Huber, Beate Scheffknecht, Emily Bölk, Alicia Stolle, Jana Krause, Anne Hubinger, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova – oben v.l.n.r.: Herbert Müller, Alexandra Mazzucco, Nina Schilk, Saskia Lang, Ann-Cathrin Giegerich, Kristy Zimmerman, Gordana Mitrovic, Ina Großmann, Lydia Jakubisova, Dr. Dirk Macher – Fenster o.l.: Julia Redder, Krisztina Triscsuk – Fenster o.r.: Jovana Sazdovska – Foto: Thüringer HC

Handball Bundesliga, 5. Spieltag: In einem bis zur letzten Minute spannendem Auswärtsspiel setzte sich der Thüringer HC knapp gegen die HSG Blomberg-Lippe mit 28:29 (12:15) Toren durch.

18.10.2018 – PM Vereine / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Für Blomberg-Lippe erzielten Kathrin Pichlmeier und Angela Steenbakkers mit je sechs Toren die meisten Treffer. Emily Bölk traf für den Thüringer HC neun Mal ins gegnerische Tor.

Die SG BBM Bietigheim gewann mit 26:21 (11:10) Toren gegen die HSG Bensheim/Auerbach. Die Zuschauer in der Bietigheimer Viadukthalle sahen lange Zeit eine offene Partie, welche die Bietigheimerinnen aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und einer überragenden Dinah Eckerle für sich entscheiden konnten.

Stimmen:

Martin Albertsen (SG BBM Bietigheim): „Kompliment an mein Team, das eine tolle zweite Halbzeit gespielt hat. Der Gegner hat gut gespielt und es uns schwer gemacht. Durch unsere Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir letztendlich verdient gewonnen.“

Herbert Müller (Thüringer HC): „Ich bin froh, dass wir die zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Nach einer starken Anfangsphase haben wir zu viele technische Fehler gemacht und einige freie Würfe liegen lassen. Wir hatte unnötige Ballverluste und wussten, dass sich Blomberg rächt. In der zweiten Halbzeit waren wir zu verhalten und haben es nicht geschafft, die HSG eindeutiger zu bezwingen. Blomberg hat gekämpft bis zum Schluß.“

Steffen Birkner (HSG Blomberg-Lippe): „Es ist für mich wie ein gefühlter Punktgewinn, wenn er auch nicht in der Tabelle auftaucht. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen und ich bin stolz auf meine Mädels. Dieses Spiel hat gezeigt, zu was sie gerade zu Hause in der Lage sind zu leisten und ich freue mich auf die Begegnung mit Bietigheim. Ich bin stolz, was die Mannschaft geleistet hat. Wir wussten was uns erwartet und wir haben die Härte angenommen. Ich hätte gern einen Punkt mitgenommen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.