FC Hansa Rostock erhielt internationales Gütesiegel für Veranstaltungs-Sicherheit


Vorstandsvorsitzender Robert Marien (li.) und Veranstaltungsleiter Rainer Friedrich - FC Hansa Rostock erhielt internationales Gütesiegel für Veranstaltungs-Sicherheit - Foto: FC Hansa Rostock
Vorstandsvorsitzender Robert Marien (li.) und Veranstaltungsleiter Rainer Friedrich – FC Hansa Rostock erhielt internationales Gütesiegel für Veranstaltungs-Sicherheit – Foto: FC Hansa Rostock

Dem FC Hansa Rostock wurde das Zertifikat für „Sicherheitsmanagement im Profifußball“ verliehen. Für dieses Gütesiegel, das für besonders hohe Standards im Bereich der Veranstaltungs-Sicherheit steht, musste sich der FCH einer anspruchsvollen Prüfung durch die DEKRA Certification GmbH unterziehen.

03.03.2017 – PM Hansa / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Dabei galt es für den FC Hansa Rostock zunächst alle bereits bestehenden Abläufe, Strukturen und Maßnahmen zum Thema Sicherheit schriftlich festzuhalten. In dem am Ende über 100-seitigen Handbuch wurde unter anderem genau dargestellt, wie der FC Hansa an den Spieltagen mit Feuerwehr, Polizei, DRK und anderen sicherheitsrelevanten Partnern zusammenarbeitet und welche Handlungs- und Kommunikationsstrategien vorhanden sind.

Im Anschluss wurden über mehrere Tage die sicherheitsrelevanten Abläufe und Prozesse beim FC Hansa Rostock durch unabhängige Gutachter der Dekra unter die Lupe genommen und geprüft, ob die Anforderungen und Richtlinien die geforderten Standards erfüllen. Auch von der praktischen Umsetzung machten sich die Experten ein genaues Bild und begleiteten das Hansa-Heimspiel gegen Holstein Kiel Anfang Dezember vergangenen Jahres.

Nach erfolgreichem Abschluss der Überprüfung wurde dem FC Hansa Rostock durch die DEKRA nun die offizielle Urkunde übergeben.

„Wir sind sehr stolz, dass wir die anspruchsvollen Kriterien erfüllen konnten und uns durch die DEKRA bestätigt wurde, dass wir bereits über sehr hohe Sicherheitsstandards verfügen. Das Thema Sicherheit spielt eine wichtige Rolle für uns, deshalb war es besonders erfreulich, dass die Überprüfung nur wenige Punkte aufzeigte, an denen noch nachgebessert werden muss bzw. kann. Dass sich unser Sicherheitsmanagement vor allem für einen Drittligisten bereits auf einem sehr hohen Niveau bewegt, zeigt dass wir im Bereich der Veranstaltungsleitung eine hohe Professionalität, großes Know-How und fachliche Kompetenz unter Beweis stellen konnten. Selbstverständlich wollen wir uns darauf nicht ausruhen, sondern gemeinsam mit unseren Partnern stetig weiter daran arbeiten, allen Besuchern größtmögliche Sicherheit in unserem Stadion gewährleisten zu können“, so Robert Marien Vorstandsvorsitzender des FC Hansa Rostock.

Die „Zertifizierung des Sicherheitsmanagements im Fußball“ startete im Oktober 2014 zunächst als Pilotprojekt mit fünf ausgewählten Vereinen (SV Werder Bremen, Borussia Dortmund, Eintracht Braunschweig, 1. FC Nürnberg und Preußen Münster). Ziel des vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Deutschen Fußball-Liga (DFL) initiierten Projektes ist es, mittelfristig das Sicherheitsmanagement aller Erst-, Zweit- und Drittligisten auf Grundlage einheitlicher Standards zu prüfen und zu zertifizieren, um die Sicherheit in deutschen Stadien kontinuierlich zu verbessern.

Der FC Hansa Rostock hatte sich für das Prüfverfahren beworben und gehört nun zu einem der ersten Vereine in der Dritten Liga, deren Sicherheitsmanagement durch die DEKRA zertifiziert wurde. Das Zertifikat wurde dem FCH für die kommenden drei Jahre ausgestellt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.