Empor Rostock kommt in Emsdetten deutlich unter die Räder

Empor Rostock kommt in Emsdetten deutlich unter die Räder - Rene Gruszka (mi.) - Foto: HC Empor Rostock
Empor Rostock kommt in Emsdetten deutlich unter die Räder – Rene Gruszka (mi.) – Foto: HC Empor Rostock

 

12.04.2015 – Empor / SPORT4Final / Frank Zepp:

Am Samstagabend musste sich der HC Empor Rostock mit 26:38 (14:17) bei TV Emsdetten (9.) geschlagen geben. Dies war vor allem aufgrund der Deutlichkeit ein herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt für die Mannschaft von Aaron Ziercke. Durch die Niederlage bleibt der Verein mit drei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang 14. der zweiten Handball-Bundesliga.

Es war ein Blitzstart in die Partie für die Hausherren. Torhüter Nils Babin konnte den ersten Wurf des HC Empor parieren, Top-Scorer Tobias Rivesjö nach einem erfolgreichen Gegenstoß zum 1:0 (1.) verwandeln. Norman Flödl und Roman Becvar hatten jedoch sofort die passende Antwort parat, konnten die Treffer zum 1:1 (2.) bzw. zur 2:1-Führung (3.) für den Rostocker Traditionsverein erzielen. In der Folge lieferten sich beide Mannschaften über eine Viertelstunde einen umkämpften Schlagabtausch – bis zur 18. Minute sollte es keiner Mannschaft gelingen sich von der anderen abzusetzen. Erst ein Doppelschlag durch Jasper Adams (18.) sowie Andre Kropp (19.) sollte den TV Emsdetten erstmals mit zwei Toren (11:9) in Front bringen. Diesen Vorsprung konnten die Westfalen bis zur Halbzeitpause weiter ausbauen, sodass es mit dem Stand von 17:14 aus Sicht der Gastgeber in die Kabinen ging. Vor allem in der Offensive wusste die Heimmannschaft bis hierhin zu überzeugen. Durch ihr schnelles Umschaltspiel kam die Mannschaft von Daniel Kubes zu mehreren einfachen Treffern gegen die Defensive des HC Empor Rostock.

Nach der Pause gleiches Bild, wie zuletzt vor zwei Wochen in Aue: Empor sollte keinen Zugriff auf die Partie bekommen, musste einen Gegentreffer nach dem anderen hinnehmen. Vor allem Kreisspieler Johan Koch (7) sowie die Rückraum-Akteure Ernir Arnarsson (9) und Tobias Rivesjoe (7) bereiteten der Defensive des HC Empor dabei umfangreiche Probleme, während in der Offensive die eigenen Chancen leichtfertig vergeben wurden. Folgerichtig konnte sich der TVE innerhalb von 14 Minuten aus einer 19:16-Führung (34.) eine 29:19-Führung (48.) erspielen. Am Ende stand eine verdiente 26:38-Niederlage für den HC Empor, bei der der TV Emsdetten in allen Belangen überlegen war. Die Rostocker mussten sich zuvor in keiner Partie der Saison höher geschlagen geben. Lediglich bei dem Auswärtsspiel in Neuhausen (19:31) musste man ebenfalls eine Niederlage mit zwölf Toren Differenz hinnehmen. Bei dem Spiel gegen den TVE fehlten auf Seiten des HC Empor Keeper Paul Porath, Vyron Papadopoulos, Kenji Hövels sowie Kapitän Jens Dethloff. In der kommenden Woche empfängt der Traditionsverein den VfL Bad Schwartau zum Nordderby in der heimischen Stadthalle.

Empor Rostock: Kominek, Malitz – Becvar 4, Meuser 2, Barten 1, Gruszka 6, Flödl 3, Hruscak 3, Zboril 3, Prüter, Zemlin, Sadewasser, Wetzel 4

Siebenmeter: Rostock 6/6, Emsdetten 4/5

Strafminuten: Rostock 2, Emsdetten 2

Zuschauer: ca. 1.300

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.