THW Kiel: Christian Dissinger schwer verletzt

Der THW Kiel muss für den Rest der Saison auf die Dienste von Europameister Christian Dissinger verzichten.

Handball DHB: Christian Dissinger (THW Kiel) - Foto: Sascha Klahn/DHB
Handball DHB: Christian Dissinger (THW Kiel) – Foto: Sascha Klahn/DHB

Der 24-Jährige verletzte sich am Mittwoch im Training der Nationalmannschaft schwer am Knie.

In einer MRT-Untersuchung bestätigte sich die erste Diagnose eines angerissenen und eingeklemmten Meniskus.

Beiträge nicht gefunden

31.03.2016 – PM THW / SPORT4Final / Frank Zepp:

Christian Dissinger wird am Freitag in Kiel operiert und danach eine mehrmonatige Reha-Maßnahme absolvieren. Demnach wird der Rechtshänder dem THW in dieser Saison nicht mehr helfen können.

Das tut mir unglaublich leid für Christian, der zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit einen Einsatz für die Nationalmannschaft mit einer schweren Verletzung bezahlt“, sagte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. „Der erneute Ausfall ist aber auch ein schwerer Schlag für unseren THW Kiel, der jetzt im Saisonendspurt erneut auf eine seiner Rückraum-Säulen verzichten muss. Wir werden ‚Disse‘ auf seinem Weg zurück mit allem, was uns zur Verfügung steht, unterstützen.“

Christian Dissinger war vor dieser Spielzeit zum Rekordmeister gewechselt. In 34 Spielen für den THW erzielte der 2,02 Meter große Dissinger 122 Treffer, elf davon bei seinem bisher letzten Einsatz für die „Zebras“ in Hannover. Beim EM-Triumph der Nationalmannschaft in Polen zog sich Dissinger im Spiel gegen Russland einen Muskelbündelriss an den Adduktoren zu. Nach rund zwei Monaten Zwangspause hatte Christian Dissinger erst Ende März ein starkes Comeback gefeiert und mit seinen Treffern einen wichtigen Anteil am Viertelfinal-Einzug des THW Kiel in der „EHF Champions League“.

Kommentar verfassen