Fussball EM 2016: Italien bezwang Belgien mit effizienter Team-Spielweise

Beitrag teilen
Fussball EM 2016: Aktion während der UEFA EURO 2016 Gruppe E Spiel zwischen Belgien und Italien am 13. Juni 2016 in Lyon, Frankreich. Foto: Claudio Villa / Getty Images
Fussball EM 2016: Aktion während der UEFA EURO 2016 Gruppe E Spiel zwischen Belgien und Italien am 13. Juni 2016 in Lyon, Frankreich. Foto: Claudio Villa / Getty Images

Fussball EM 2016: In der Gruppe E gab es für die Fußball-TV-Experten mit dem verdienten 2:0-Erfolg von „Außenseiter“ Italien gegen den „Geheim-Favoriten“ Belgien eine große Überraschung.

Deren großartige Individualisten waren in der Qualität und Quantität hochkarätiger Torchancen den taktisch cleveren Italienerin unterlegen. Teamkompaktheit und effiziente Chancenverwertung besiegten das schöne belgische Ballbesitzspiel (55:45 Prozent) im Stile einer Handballmannschaft um den Strafraum herum.

13.06.2016 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:Fussball

Eine weitere „Fussball-Expertenlehre“ stieß die italienische Mannschaft vom Sockel. Das älteste Team der EURO 2016 wirkte leistungsbeständiger und reifer als die öfter unstrukturierte Spielweise Belgiens. Insofern zählt Leistung vor Altersdurchschnitt eines Teams.

Italien ging mit einem Traumtor in der 32. Minute in Führung. Ein ohne Bedrängnis aus der eigenen Hälfte geschlagener Pass von Leonardo Bonucci erreichte nach ca. 50 Metern den frei vor Belgiens Torhüter Thibaut Courtois stehenden und vollendenden Emanuele Giaccherini. Italien hätte vier Minuten später durch Graziano Pelle per Kopfball erhöhen können, aber Courtois agierte mit glänzender Parade.

Fussball EM 2016: Aktion während der UEFA EURO 2016 Gruppe E Spiel zwischen Belgien und Italien am 13. Juni 2016 in Lyon, Frankreich. Foto: Julian Finney / Getty Images
Fussball EM 2016: Aktion während der UEFA EURO 2016 Gruppe E Spiel zwischen Belgien und Italien am 13. Juni 2016 in Lyon, Frankreich. Foto: Julian Finney / Getty Images

Belgien vergab eine hundertprozentige Einschussmöglichkeit in der 53. Minute, als Romelo Lukaku den Ball knapp an Gianluigi Buffon und am Tor vorbei hob. In der 90.  Minute vergab im Strafraum Divock Origi die Ausgleichschance. Sekunden vor Schluss dann ein gut heraus kombiniertes Siegtor Italiens, das Graziano Pelle mit Seitfallschuss  aus 11 Metern vollendete.

Italiens Freude über den „unerwarteten“ Erfolg war nicht nur riesengroß, sondern der Schritt ins Achtelfinale scheint damit so gut wie sicher zu sein. Ein möglicher deutscher Gegner im EM-Viertelfinale könnte somit der EM-Finalist von 2012, Italien, sein.

Gruppe E:

Belgien vs. Italien  0:2 (0:1) vor 55.000 Zuschauern im Stade de Lyon, Lyon

Man oft the Match:  Emanuele Giaccherini

Torfolge:

0:1       Emanuele Giaccherini  (32.) – Ass.: Leonardo Bonucci

0:2       Graziano Pelle (93.) – Ass.: Antonio Candreva

Startaufstellungen:

Belgien:

Courtois; Alderweireld, Vermaelen, Nainggolan, Vertonghen, Witsel, De Bruyne, Fellaini, R. Lukaku, Hazard (C), Ciman

Italien:

Buffon (C); Chiellini, Darmian, Candreva, Pelle, Barzagli, De Rossi, Eder, Parolo, Bonucci, Giaccherini

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.