HC Empor Rostock in Nordhorn-Lingen weiter auf Erfolgskurs?

Der HC Empor Rostock gastiert am Sonntagabend in der zweiten Handball-Bundesliga bei der HSG Nordhorn-Lingen (6.).

HC Empor Rostock: Kenji Hoevels beim Heimerfolg gegen HSG Nordhorn-Lingen - Foto: HC Empor Rostock

HC Empor Rostock: Kenji Hoevels beim Heimerfolg gegen HSG Nordhorn-Lingen – Foto: HC Empor Rostock

Für die Mecklenburger ist es das dritte Auswärtsspiel in Serie, nachdem sie zuvor bereits in Hamm (30:31) sowie in Emsdetten (28:26) zu Gast waren.

Die Mannschaft von Aaron Ziercke möchte nun die letzten positiven Auftritte in der Fremde bestätigen und auch in Lingen einen Punktgewinn erzielen.

05.03.2016 – PM Empor / SPORT4Final / Frank Zepp:

Wir rechnen uns natürlich eine Chance gegen Nordhorn-Lingen aus. Seitdem ich für Empor spiele, haben wir gegen sie immer gut ausgesehen, mussten uns auch in der letzten Spielzeit nur knapp im Auswärtsspiel geschlagen geben“, so Spielmacher Kenji Hövels, der zuletzt aufgrund einer Verletzung aussetzen musste, mittlerweile aber wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen ist. „Ich freue mich, dass ich wieder spielen kann und möchte dabei helfen, ein positives Ergebnis zu erzielen.“ Dabei erwartet er, dass seine Mannschaft bei der HSG Nordhorn-Lingen kein leichtes Spiel haben wird: „Ihre große Stärke ist, dass sie bereits seit vielen Jahren eingespielt sind. Mit Jens Wiese haben sie außerdem einen Spieler in ihrem Kader, der Partien im Alleingang entscheiden kann. Zudem ist Björn Buhrmester ein ganz starker Rückhalt für ihr Team. Es wird ein schweres Spiel, aber wir werden alles geben“, sagt Hövels.

Kapitän René Gruszka freut sich darüber, dass in Lingen voraussichtlich alle Empor-Akteure auflaufen können: „Es ist super, dass sämtliche Spieler fit sind“, sagte er. Für die Mecklenburger ein wichtiger Faktor vor dem Auswärtsspiel, denn der letzte und bislang einzige Erfolg bei dem Zwei-Städte-Team liegt schon neunzehn Jahre zurück. „Daran, dass wir ein Spiel bei der HSG Nordhorn-Lingen gewinnen konnten, kann ich mich nicht erinnern. In Emsdetten konnte der HC Empor Rostock aber auch über zehn Jahre keine Punkte einfahren. Das haben wir jetzt geschafft und wollen am liebsten gleich nachlegen“, will Rechtsaußen Gruszka daher sofort die nächste Negativserie gegen ein Spitzenteam der Zweiten Handball-Bundesliga beenden.

Es wird allerdings eine enge Partie, glaubt Empor-Coach Ziercke: „Ich erwarte, dass es bis zum Ende spannend bleibt, wenn beide Teams ihr Potenzial abrufen. Es wird ein Spiel, das sehr leidenschaftlich geführt wird.“ Dabei schätzt er die HSG als „eine sehr starke Mannschaft, die ganz klar zu den besten Teams der Liga gehört“ ein. „Sie haben aktuell einen starken Lauf, mussten sich in diesem Jahr noch nicht geschlagen geben“, weiß Gruszka. „Diesem Lauf würden wir gerne ein Ende bereiten!“ Dazu wird die Empor-Sieben allerdings eine konzentrierte Vorstellung benötigen: „Wir müssen und werden alles geben, einen engagierten Auftritt abliefern, um ein weiteres Spiel erfolgreich bestreiten zu können“, meinte Ziercke. „Unsere letzten Vorstellungen in Hamm, Saarlouis und Emsdetten waren sehr gut. Daran wollen wir an diesem Wochenende anknüpfen.“ Ganz klar: Der HC Empor Rostock ist heiß darauf, Platz 17 zu verteidigen und einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.


Kommentar zum Artikel

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Über den Autor
Journalistische Live-Berichterstattung von internationalen Top-Höhepunkten:- Handball WM 2017 der Männer in Frankreich - Handball EHF EURO 2016 der Frauen in Schweden - Handball EHF Champions League Final4 2016 der Frauen in Budapest und der Männer in Köln - Handball-EM der Männer 2016 in Polen - Handball-WM der Frauen 2015 in Dänemark - Handball-WM der Frauen 2013 in Serbien - Handball: EHF-Cup Final4 der Männer 2014 und 2015 in Berlin - Handball-EM der Frauen 2014 in Ungarn / Kroatien - Volleyball: Champions League Final Four 2015 der Männer in Berlin - Handball: DHB-Pokal Final Four 2015 in Hamburg - Fußball: Champions League Finale 2015 der Frauen in Berlin - Handball: Champions League Final4 2015 der Männer in Köln
Übersetzen / Translate »

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen