Handball Bundesliga Männer Handball Leipzig SC DHfK Leipzig SC Magdeburg 

SC DHfK Leipzig demontierte spielerisch SC Magdeburg

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


In der DKB Handball Bundesliga gewann der SC DHfK Leipzig vor 6.700 Zuschauern im „Handball-Tempel“ Getec-Arena gegen den Europapokal-Teilnehmer SC Magdeburg souverän mit 31:28 (17:12) Toren. Insofern nahm der Aufsteiger aus der Messestadt alle vier Punkte den als Meisterschafts-Mitfavoriten gestarteten Elbestädtern in dieser Ligasaison ab.

SC DHfK Leipzig - Saison 2015/16 - Foto: Rainer Justen
SC DHfK Leipzig – Saison 2015/16 – Foto: Rainer Justen

Was sich sensationell „anfühlt“, war nach dem Spielverlauf keine Überraschung mehr: Im taktisch hervorragenden Teamplay, einer bärenstarken Deckung mit Neuzugang Jens Vortmann im Kasten (15 Paraden, darunter drei Siebenmeter) zeigten die Gäste die wesentlich bessere Spielkonzeption gegen einen hauptsächlich von Einzelaktionen getragenen Gastgeber.

Posts not found

10.02.2016 – SPORT4Final / Frank Zepp:

Die von starken Verletzungssorgen geplagte DHfK-Mannschaft sorgte schon schnell für relative Ruhe auf den Rängen. Der Gastgeber ging letztmalig mit 3:2 (9.) durch Grafenhorst in Führung. Ab dem 3:4 (12.) durch Roscheck führte bis zum siegreichen Spielende immer der SC DHfK Leipzig. Der Matchzugriff wurde über eine konzentrierte Regieleistung durch Philipp Weber auf Rückraummitte abgesichert. Was auch auffiel: Im Leipziger Team waren viele Spieler stets anspielbereit und torgefährlich. Das Engagement und die Emotionen sowie das Siegmomentum mit stärkerem Willen „lasteten“ auf Leipziger Seite.

Die Körpersprache beim SC Magdeburg auf der Platte und Auswechselbank sprach Bände. Mehr als drei kurze „Aufbäumungsphasen“ zu Beginn (14:17), Mitte (20:24) und kurz vor Schluss (26:29) der zweiten Halbzeit waren nicht drin. Den Gästen gelang an diesem Abend vieles und dem Gastgeber, gemessen an den qualitativen Möglichkeiten der Magdeburger Spieler, viel zu wenig. Beim 22:29 (54.) durch einen Strafwurf von Philipp Weber bahnte sich die Matchentscheidung an. Franz Semper mit dem 26:30 (58.) zementierte den völlig ungefährdeten Leipziger Auswärtssieg. In der Bundesliga-Tabelle haben beide Teams nun 17 Zähler auf den Konten und liegen auf den Plätzen 10 (Magdeburg) und 11 (Leipzig.) Mit dem Abstieg werden beide Teams nichts mehr zu tun haben.



  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Journalistische Live-Berichterstattung von internationalen Top-Höhepunkten: - Handball EM 2018 der Männer in Kroatien - Handball WM 2017 der Frauen in Deutschland - Handball WM 2017 der Männer in Frankreich - Handball EHF EURO 2016 der Frauen in Schweden - Handball EHF Champions League Final4 2016 und 2017 der Frauen in Budapest und der Männer in Köln - Handball-EM der Männer 2016 in Polen - Handball-WM der Frauen 2015 in Dänemark - Handball-WM der Frauen 2013 in Serbien - Handball: EHF-Cup Final4 der Männer 2014 und 2015 in Berlin - Handball-EM der Frauen 2014 in Ungarn / Kroatien - Volleyball: Champions League Final Four 2015 der Männer in Berlin - Handball: DHB-Pokal Final Four 2015 und 2017 in Hamburg - Fußball: UEFA Champions League Finale 2015 der Frauen in Berlin - Handball: Champions League Final4 2015 der Männer in Köln

Mehr Beiträge

Kommentar

Vielen Dank.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen