SC DHfK Leipzig gegen TVB 1898 Stuttgart weiter auf Erfolgskurs?

Beitrag teilen

In der Handball-Bundesliga der Männer empfängt der SC DHfK Leipzig am Sonntag um 15 Uhr den TVB 1898 Stuttgart in der ARENA Leipzig. Der SC DHfK Leipzig möchte vor heimischen Publikum die aktuelle Euphoriewelle nutzen und weiter an der positiven Umsetzung der selbst argumentierten „Klassenerhalt-Story“ basteln.

Peter Strosack und Johannes Bitter - SC DHfK Leipzig gegen TVB 1898 Stuttgart weiter auf Erfolgskurs? - Foto: Karsten Mann
Peter Strosack und Johannes Bitter – SC DHfK Leipzig gegen TVB 1898 Stuttgart weiter auf Erfolgskurs? – Foto: Karsten Mann

Beiträge nicht gefunden

28.10.2016 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Der TVB Stuttgart tritt mit drei deutschen Weltmeistern in Leipzig an. Schon im letzten Winter angelte sich der TVB Torwart Johannes Bitter. Dann folgte der Transfer von Michael Kraus von FRISCH AUF! Göppingen. Mit dem anerkannten Fachmann und 228-fachen Nationalspieler Markus Baur ist den Verantwortlichen in Stuttgart auf der Trainer-Position ein weiterer besonderer Transfer-Coup gelungen. Markus, Jogi und Mimi: drei Weltmeister von 2007 wieder vereint an und auf der Platte.

Mit den Rückraumspielern Felix Lobedank und Marian Orlowski sowie Rechtsaußen Bobby Schagen haben sich die Bittenfelder außerdem weiter sehr klug verstärkt. Zudem wurden die Leistungen von Dominik Weiß am Montag mit einer Einladung zur Nationalmannschaft belohnt.

Im Duell gegen den Mitaufsteiger aus der Vorsaison muss der SC DHfK Leipzig weiter auf Steinert, Sommer, Rivesjö und Krzikalla verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Benjamin Meschke, der bereits beim Pokalspiel am Mittwoch mit einer Knieverletzung fehlte, steht ein Fragezeichen.

Der SC DHfK Leipzig erwartet am Sonntag eine große Kulisse von über 4.000 Fans. Im Vorverkauf wurden zwei Tage vor dem Match bereits 3.400 Tickets verkauft.

Die Stimmen beider Cheftrainer:

Christian Prokop (SC DHfK Leipzig): „Der TVB Stuttgart ist unglaublich erfahren aufgestellt. Das ist sehr ungewöhnlich für eine Mannschaft, die sich erst in ihrem zweiten Bundesliga-Jahr befindet. Jogi Bitter hatte bereits letzte Saison maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt und Mimi Kraus hat in Stuttgart zu seiner alten Form zurückgefunden. Sie haben im Sommer viel Routine eingekauft und mit Markus Baur einen innovativen Fachmann als Coach geholt.

Die Stuttgarter ziehen die Taktik mit dem siebten Feldspieler mutig durch. Es wird eine große Herausforderung für uns, auf die innovativen taktischen Mittel vorbereitet zu sein. Doch wir wollen unsere Erfolgsserie fortsetzen und werden vor unseren eigenen Fans alles reinwerfen, um die zwei Punkte in Leipzig zu behalten.“

Markus Baur (TVB 1898 Stuttgart): „Grundsätzlich zufrieden ist man als Trainer selten, ich auch nicht. Nichts desto trotz stehen wir ordentlich da. Unsere Neuzugänge Michael Kraus, Felix Lobedank und Marian Orlowski hatten in der Vorbereitung mit Verletzungen zu kämpfen. Sie sind jetzt auf einem sehr guten Weg, werden uns helfen und haben uns schon sehr geholfen. Bobby Schagen macht es auf Rechtsaußen sehr gut.

Die Leipziger sind im Vorjahr mit uns aufgestiegen. Sie haben eine sehr starke erste Saison gespielt und sind gerade dabei, diese noch zu toppen. Wir wollen Schritt für Schritt vorgehen und am Bisherigen anknüpfen. Dieses Jahr möchten wir die Klasse halten und uns dann als fester Bestandteil in der 1. Liga etablieren. In der Arena werden wir uns auf unsere Aufgaben und unser Spiel konzentrieren. Wir werden hart dafür arbeiten, es Leipzig richtig schwer zu machen. Dann werden wir sehen, was dabei rauskommt.“

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.