Thüringer HC und SG BBM Bietigheim siegten. Herbert Müller verlängerte. Susann Müller ?

  • 50
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    51
    Shares

Thüringer HC: Herbert Müller - Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC
Thüringer HC: Herbert Müller – Foto: Hans-Joachim Steinbach / Thüringer HC

Thüringer HC: Die Vereinsvorsitzende Catrin Finger, Geschäftsführer Tobias Busch und Aufsichtsrat Helmut Peter teilten gute Nachrichten mit: Herbert und Helfried Müller verlängerten ihre Verträge bis 2020 und die Bundesliga-Saison ist komplett finanziell gesichert.

Mit 37:24 (22:13) Toren besiegte der Thüringer HC die Frauen der HSG Bensheim/Auerbach und festigte damit seinen ersten Tabellenplatz.

Beim Thüringer HC zeigte vor allem Lydia Jakubisova mit 10 Feldtoren eine überragende Spielleistung. Die meisten Treffer erzielte Iveta Luzumova (13/8). Für die Gäste traf Sanne Hoekstra sieben Mal.

Mehr zum Thema Handball Bundesliga:

23.12.2017 – PM Vereine / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Mit einem 32:22 (16:9)-Sieg über den TV Nellingen gewann der deutsche Handball-Meister, die SG BBM Bietigheim, das erste Spiel nach der Heim-WM. Im Anschluss an die Partie wurde zudem bekannt, dass Luisa Schulze ihren Vertrag bis zum Jahr 2020 verlängerte.

Nach dem Bundesliga-Match bestätigte die SG BBM Bietigheim, dass Susann Müller und Nina Müller bis Ende Januar 2018 freigestellt sind. Während der Handball Weltmeisterschaft wurden bereits Gerüchte kolportiert, dass die Verträge mit beiden Spielerinnen seitens des Vereins gekündigt worden seien.

SG BBM-Coach Martin Albertsen zeigte sich nach dem Spiel gegen Nellingen zufrieden: „Dass einen Tag vor Heiligabend über 1.500 Leute in die Halle kommen, finde ich grandios. Ich denke, unser Team konnte den Fans heute mit einer tollen Leistung etwas zurück geben.“

Heike Ahlgrimm (HSG): „Ich komme immer sehr gern zum Thüringer HC, weil hier die beste Stimmung der Liga ist. Der THC war klarer Favorit. Die ersten fünfzehn Minuten waren sehr schwach von uns, deshalb die zwei frühen Auszeiten. Wir haben uns aber nicht aufgegeben und immer weiter gekämpft. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Zugriff auf das Spiel bekommen und können viel Positives aus dem Spiel trotz der Niederlage mitnehmen.“

Herbert Müller (THC): „Erstmal danke an alle Zuschauer, die heute wieder gekommen sind und eine tolle Stimmung gemacht haben. Wir wollten von Anfang an Druck machen und die zwei Punkte ganz sicher mitnehmen. Das ist uns in der ersten Halbzeit sehr gut gelungen. In der zweiten Halbzeit lief es dann phasenweise nicht mehr so gut, aber ich wollte auch alle Spielerinnen heute mal auf der Platte sehen und einige Varianten im Spiel testen. Was ich selten mache, aber heute möchte ich besonders Lydia Jakubisova herausheben, je älter sie wird, um so besser wird sie.“


  • 51
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.