Handball DHB: „bad boys“ Team mit Heinevetter und Weber für Schweden-Länderspiele

Handball WM 2017: Handball-Nationalmannschaft Deutschland - Mannschaftsarzt Prof. Dr. Kurt Steuer, Patrick Wiencek, Erik Schmidt, Jens Schöngarth, Finn Lemke, Julius Kühn, Steffen Fäth, Teammanager Oliver Roggisch. Mitte: Physiotherapeut Sven Raab, Mannschaftsarzt Dr. Marco Kettrukat, Simon Ernst, Paul Drux, Andreas Wolff, Silvio Heinevetter, Philipp Weber, Co-Trainer Axel Kromer, Co-Trainer Alexander Haase, Bundestrainer Dagur Sigurdsson. Vorn: Teamkoordinator Volker Schurr, Patrick Groetzki, Jannik Kohlbacher, Tobias Reichmann, Kai Häfner, Niclas Pieczkowski, Rune Dahmke, Uwe Gensheimer, Physiotherapeut Peter Gräschus - Foto: Sascha Klahn/DHB
Handball WM 2017: Handball-Nationalmannschaft Deutschland – Mannschaftsarzt Prof. Dr. Kurt Steuer, Patrick Wiencek, Erik Schmidt, Jens Schöngarth, Finn Lemke, Julius Kühn, Steffen Fäth, Teammanager Oliver Roggisch. Mitte: Physiotherapeut Sven Raab, Mannschaftsarzt Dr. Marco Kettrukat, Simon Ernst, Paul Drux, Andreas Wolff, Silvio Heinevetter, Philipp Weber, Co-Trainer Axel Kromer, Co-Trainer Alexander Haase, Bundestrainer Dagur Sigurdsson. Vorn: Teamkoordinator Volker Schurr, Patrick Groetzki, Jannik Kohlbacher, Tobias Reichmann, Kai Häfner, Niclas Pieczkowski, Rune Dahmke, Uwe Gensheimer, Physiotherapeut Peter Gräschus – Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball DHB Männer: Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft für den Tag des Handballs am 19. März in der Hamburger Barclaycard Arena steht. Erfahrenster und ältester Akteur im 16 Spieler umfassenden Team ist mit 158 Einsätzen und 32 Jahren Torwart Silvio Heinevetter.

Der Lehrgang beginnt am Mittwoch, 15. März, in Hamburg. Die Bad Boys treffen sowohl in Göteborg (Samstag, 18. März, 14 Uhr) als auch in Hamburg (Sonntag, 19. März, 17.30 Uhr) auf Schweden.

07.03.2017 – PM DHB / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

„Wir stehen mit unserer Nationalmannschaft noch mitten in der Qualifikation zur EHF EURO 2018. Daher kommen uns die Länderspiele gegen einen starken Gegner wie Schweden sehr gelegen“, sagte Bob Hanning, Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Handballbundes mit Blick auf die Qualifikationsaufgaben gegen Slowenien Anfang Mai sowie Mitte Juni gegen Portugal und die Schweiz.

Da Lehrgang und Länderspiele nicht Teil des internationalen Kalenders sind, fehlen zwei Flügelspieler: Kapitän und Linksaußen Uwe Gensheimer ist mit Paris St. Germain in der französischen Liga beschäftigt, Rechtsaußen Tobias Reichmann kämpft mit Champions-League-Sieger KS Vive Tauron Kielce in Polen um Punkte.

Auf den Flügeln rücken Matthias Musche (SC Magdeburg) und Ole Rahmel (HC Erlangen) nach. Noch nicht zur Verfügung stehen im rechten Rückraum die nach Verletzungen noch in der Reha befindlichen Linkshänder Steffen Weinhold und Fabian Wiede. Dafür wird der Erlanger Linkshänder Nicolai Theilinger, der bereits im erweiterten 28er-Kader für die WM 2017 stand, erstmals zum Aufgebot zählen.

Das aktuelle Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (THW Kiel)

Feld: Rune Dahmke (THW Kiel), Paul Drux (Füchse Berlin), Simon Ernst (VfL Gummersbach), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Julius Kühn (VfL Gummersbach), Finn Lemke (SC Magdeburg), Matthias Musche (SC Magdeburg), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Ole Rahmel (HC Erlangen), Nicolai Theilinger (HC Erlangen), Philipp Weber (HSG Wetzlar), Patrick Wiencek (THW Kiel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.