Thüringer HC verpflichtete Mikaela Mässing


Mikaela Mässing beim Qualifikationsturnier 2017 um den Einzug in die EHF Champions League in Nordhausen. Thüringer HC - H 65 Höörs. Foto: Franziska Braun / Archiv Thüringer HC
Mikaela Mässing beim Qualifikationsturnier 2017 um den Einzug in die EHF Champions League in Nordhausen. Thüringer HC – H 65 Höörs. Foto: Franziska Braun / Archiv Thüringer HC

Der Thüringer HC verpflichtete mit Beginn der Saison 2019/2020 die schwedische Nationalspielerin Mikaela Mässing.

Die 24-Jährige wechselt von H 65 Höörs zum Thüringer HC, bei dem sie einen Zwei-Jahresvertrag unterschrieben hat.

28.02.2019 – PM THC / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

„Ich freue mich, dass sich Mikaela Mässing für den Thüringer HC entschieden hat. Ich verfolge ihre Entwicklung seit dem Qualifikationsspiel gegen uns in Nordhausen, wo sie mir aufgefallen ist. Für uns ist es wichtig, dass wir die Rückraum-Positionen doppelt besetzen. Wir wollen Mikaela helfen, sich bei ihrer ersten internationalen Station weiter zu entwickeln.“, freute sich Herbert Müller.

Mikaela Mässing wird mit ihren 1,88 Meter den Thüringer HC auf der linken Rückraum-Position verstärken. Aktuell führt sie mit 123 Toren die Svensk HandbollsElit, Schwedens höchste Spielklasse im Frauen-Handball, an. 2017 spielte sie im Qualifikationsturnier um den Einzug in die EHF Champions League gegen den Thüringer HC in der Nordhäuser Wiedigsburghalle. Der THC gewann mit 33:24 Toren.

Ola Mansson (Trainer H65 Höörs): „Mikaela hat sehr viel dazu beigetragen, dass H 65 eines der besten schwedischen Teams geworden ist. Sie ist noch keine fertige Handball-Spielerin, aber bereit für den nächsten Schritt. Sie hat eine internationale Art zu spielen und ich glaube, dass der Thüringer HC für sie perfekt sein wird.“

Mikaela Mässing freut sich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Saison: „Ich bin sehr glücklich über meine Unterschrift beim Thüringer HC, weil das ein stabiler Klub mit großen Spielerinnen und Trainern ist. Ich glaube, dass ich mich als Spielerin durch hartes Training und guten Handball noch sehr weit entwickeln kann. Ich habe ein gutes Gefühl mit Herbert als meinen Trainer. Ich habe lange mit Nadja Manson, die unter Herbert viele Jahre gespielt hat, gesprochen und sie hatte so viele gute Dinge zu berichten. Mein Wechsel nach Deutschland wird ein großes Abenteuer, denn ich mag das Land und die Leute. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Jahren zusammen mit meinen Mitspielerinnen viele gute Erfahrungen sammeln werde.

Stationen:

Mikaela Mässing begann das Handballspielen in ihrer Geburtsstadt bei Mölndals HF und wechselte zum Kärra HF.

2012 – 2014 BK Heid

2014 – 2019 H 65 Höör

Erfolge:

Mit H 65 Höörs stand Mikaela Mässing in der Saison 2016/2017 im Finale um den EHF Challenge Cup und holte sich 2017 die schwedische Meisterschaft.

Nationalmannschaft:

Am 16. Juni 2018 lief sie das erste Mal für die schwedische Nationalmannschaft auf und gab ihr Debüt gegen die ukrainische Nationalmannschaft. 2018 nahm sie an der Europameisterschaft teil. Bisher absolvierte Mikaela Mässing 13 Spiele und erzielte 30 Tore.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.