CNN Open Court mit Steffi Graf und Andre Agassi


Die CNN-Tennis-Sendung „Open Court“ widmet sich in der aktuellen Episode dem wohl größten Traumpaar der Tenniswelt – Steffi Graf und Andre Agassi.

Die beiden Stars verkörpern den Erfolg im Tennis wie kaum jemand sonst. Zusammen häuften sie 30 Grand-Slam-Siege an. Auch olympisches Gold konnten beide gewinnen. Nun blicken sie bei „Open Court“ auf ihre langen Karrieren im Profi-Tennis zurück.

22.08.2016 – PM CNN / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

CNN Open Court: Andre Agassi stürmte 1986 als junger Wilder aus seiner Heimatstadt Las Vegas auf die internationale Tennisbühne. Seine langen Haare und bunten Oufits wurden schnell zu seinem Markenzeichen. So erlangte er den Status des Posterboys einer neuen Generation von Tennisspielern. Der Amerikaner wurde schon im frühen Kindesalter von seinem Vater trainiert. Der erkannte schnell das Talent seines Sohnes und steckte ihm ergeizige Ziele, die dieser vom Wimbledon-Sieg bis zum Gewinn aller Grand-Slam-Titel alle erreichte.

Andre Agassi - Foto: CNN International "Open Court"
Andre Agassi – Foto: CNN International „Open Court“

Die US Open 2006 waren Agassis letztes großes Tunier. Verletzungsgeplagt wollte er vor seinem Heimpublikum in New York noch einmal alles geben und trotz einer Niederlage gegen Benjamin Becker spendete im das Publikum nach Ende des Spiels stehende Ovationen. Heute blickt er zufrieden auf seine Karriere zurück. Vor allem auch deshalb, weil er den wohl größten Erfolg, wie er selbst sagt, erreicht hat: Die Heirat mit Steffi Graf.

Videos: Andre Agassi: vom Rabauken zum Vorbild                        

             Steffi Graf: ‚Ich hoffe Serena bricht den Grand Slam Rekord‘

Obwohl die Mannheimerin noch immer die Aura einer fast unbesiegbaren Tennisikone umgiebt, verrät Graf im Interview mit Moderator Dan Riddell, dass Tennis heute für sie nur noch eine untergeordnete Rolle spielt: „Es ist einige Monate her, als ich zuletzt auf dem Tennisplatz stand. Die großen Turnieren versuche ich ein wenig zu verfolgen, aber das Leben zu Hause hält mich in Atem. Diese Aufgabe hält mich aber auch glücklich. Daher lag mein Fokus in letzter Zeit eher nicht so auf Tennis,“ so Graf.

Steffi Graf und Dan Riddell - Foto: CNN International "Open Court"
Steffi Graf und Dan Riddell – Foto: CNN International „Open Court“

Obwohl sich Graf heute vermehrt um ihre Familie in Las Vegas kümmert, ist sie mit 22 Grand-Slam-Siegen noch immer die erfolgreichste Tennisspielerin der Geschichte. Dabei hat sie Wimbledon, die US Open, die Australian Open und die French Open alle mehrfach gewonnen. Im Jahr 1988 gelang ihr sogar als erste Spielerin der Geschichte der Golden Slam – 4 Grand Slams in einem Jahr, gekrönt mit Olympia-Gold in Seoul.

Videos: Angelique Kerber: Wie das Fitnessstudio mein Tennis verändert hat      

              Massives Silber: Wie die Trophäe der US Open hergestellt wird

Jedoch schaffte es eine Spielerin mit Grafs 22 Grand Slams gleichzuziehen. Die Amerikanerin Serena Williams dominierte in den letzten Jahren die Szene. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie Grafs Rekord noch bricht, ist hoch. Dennoch hegt Graf keinen Groll: „Ich bin sehr glücklich für sie. Es ist cool, wenn der Rekord gebrochen wird, dafür sind Rekorde schließlich da. Sie ist ein Geschenk für den Tennissport und ich hoffe sie bricht den Rekord.“

Video: US Open 2016: 130 Millionen Euro Dach gibt dem Tunier einen neuen Look

Nur wenige Spielerin konnten in den letzten Jahren Williams Dominanz brechen. In diesem Jahr kristalisierte sich jedoch Angelique Kerber als ihre schärfste Konkurrentin heraus. Auch Steffi Graf hält große Stücke auf die 28-Jährige: „Sie ist physisch sehr stark. Sie ist eine wirklich harte Arbeiterin. Manchmal hatte ich aber das Gefühl, dass sie nicht genug an sich geglaubt hat. Das konnte man auch direkt im Match sehen, wie es sich verändert hat. Sie ist mental stärker geworden und ich glaube das macht einen großen Unterschied“. Nachdem sie in diesem Jahr ihren ersten Grand-Slam-Titel bei den Australian Open gewinnen konnte, hat Kerber also das Potential, Deutschlands nächster großer Tennis-Export nach Steffi Graf zu werden. Die große Ikone glaubt zumindest an sie.

Über CNN „Open Court“:

Der ehemalige Wimbledon-Gewinner Pat Cash führt die Zuschauer durch die CNN Tennissendung „Open Court“. Neben Interviews mit Tennisgrößen stehen Reportagen über die bedeutendsten internationalen Tennisturniere im Mittelpunkt. „Open Court“ sehen Sie jeden dritten Donnerstag im Monat, um 11.30 Uhr und um 18.30 Uhr auf CNN International.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.