SC DHfK Leipzig vs. Bergischer HC: Prokop „Starke kollektive Leistung nötig“

In der DKB Handball Bundesliga trifft der SC DHfK Leipzig nach der Heimspiel-Niederlage gegen Frisch Auf Göppingen in einem Schlüssel-Duell auf den Bergischen HC.

Christian Prokop (SC DHfK Leipzig) - Foto Elmar Keil
Christian Prokop (SC DHfK Leipzig) – Foto Elmar Keil

Für beide Teams geht es um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Für die Partie gegen den Ex-Verein von Benjamin Meschke wurden schon über 3.100 Karten verkauft.

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

SPORT4Final LIVE und EXKLUSIV

Handball der Extraklasse

HANDBALL-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Dänemark und Polen sowie den Finalspielen in Herning und Kraków.

21.11.2015 – SC DHfK Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Wie bereits beim Göppingen-Match wird es vor dem Spiel erneut zu schärferen Kontrollen beim Einlass kommen. Diese Vorsichtsmaßnahmen, die in großen Stadien längst Standard sind, werden nach den Ereignissen der letzten Woche zur Sicherheit auch in allen großen Event-Hallen durchgeführt. Der SC DHfK Leipzig empfiehlt seinen Fans, möglichst einige Minuten zeitiger in die ARENA zu kommen, um Warteschlagen am Einlass zu vermeiden. Außerdem ist es ratsam, keine Rucksäcke oder Taschen mitzubringen.

Die Einschätzungen der beiden Cheftrainer vor dem Spiel:

Christian Prokop (SC DHfK Leipzig):

„Gegen Göppingen hatten wir auf zu vielen Positionen Leistungsausfälle. Entscheidend wird sein, was meine Mannschaft aus der Niederlage gelernt hat und dass wir am Sonntag stärkere Einzelleistungen aufs Parkett bringen. Es wird jedenfalls ein schweres Spiel für beide Seiten, weil es für beide um viel geht. Da die zwei Teams von ihren Tugenden sehr identisch sind, erwarte ich ein kampfbetontes Spiel. Der Bergische HC besitzt mit Sebastian Hinze einen unglaublich ehrgeizigen Trainer, der es schafft, dass seine Jungs immer 100 Prozent herausholen und sich in der Deckung voll reinhängen. Die Löwen haben eine einsatzfreudige kämpferische Mannschaft und spielen eine mannbezogene aggressive Druckabwehr. Wir wollen dagegenhalten und dafür wird eine starke kollektive Leistung nötig sein. Es geht gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt und wir haben Heimrecht – so müssen wir in diesem Duell mit unseren fantastischen Fans im Rücken auch auftreten.“

Sebastian Hinze (Bergischer HC):

„Dass wir gegen den Abstieg spielen würden, war uns vor der Saison klar. Nur der Klassenerhalt ist unser Ziel, und meine Spieler ordnen dem Handball alles andere unter. Aber wir wären schon gerne mit ein paar Punkten mehr nach Leipzig gereist. Wir hatten auch viele Verletzte, ich nenne Szilágyi, Nippes, Dragas, Hoße. Seit zwei Wochen habe ich endlich wieder einen 14er-Kader. Das macht mich optimistisch und ich glaube, dass wir in Leipzig punkten können. Wir haben seit September nicht mehr gewonnen, es wird höchste Zeit. Leipzig ist für mich die Mannschaft der Saison in der Bundesliga. Das Kollektiv funktioniert überragend, kämpferisch und emotional geht es kaum besser. Ich weiß nicht, ob und wie sehr der SC DHfK Leipzig durch die Heimniederlage zuletzt gegen Göppingen angeknackst ist. Wir werden sehen. Jedenfalls werden wir in der Arena voll dagegenhalten. Und dann nehmen wir was ins Bergische Land mit.“

Kommentar verfassen