SC DHfK Leipzig: Christoph Steinert verlängert Vertrag

SC DHfK Leipzig: Nach der Heimspiel-Niederlage gegen Frisch Auf Göppingen – im Anschluss der Partie gab der SC DHfK Leipzig bekannt, dass der Vertrag mit Rückraumspieler Christoph Steinert vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert wurde.

SC DHfK Leipzig: Christoph Steinert verlängert Vertrag - Foto: Elmar Keil
SC DHfK Leipzig: Christoph Steinert verlängert Vertrag – Foto: Elmar Keil

Der Ex-Mindener, der im Sommer nach Leipzig gewechselt war, entwickelte sich schnell zu einer wichtigen Stütze im Team von Cheftrainer Christian Prokop und erzielte bereits 41 Tore für die Sachsen.

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

SPORT4Final LIVE und EXKLUSIV

Handball der Extraklasse

HANDBALL-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Dänemark und Polen sowie den Finalspielen in Herning und Kraków.

19.11.2015 – SC DHfK Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Sogar von der DKB Handball-Bundesliga wurde Steinert im Liga-Magazin „7 Meter“ als einer der besten Neuzugänge der Saison ausgewählt. Sein Tor im Auswärtsspiel gegen Hannover-Burgdorf ist außerdem aktuell im Rennen um den Titel „Tor des Monats Oktober“. Mit der Vertragsverlängerung von Christoph Steinert setzt der SC DHfK Leipzig bereits frühzeitig einen weiteren wichtigen Impuls für die Kaderplanung in der Saison 2016/17.

„Die Kombination aus der tollen Stadt, der fantastischen Mannschaft und dem familiären Umfeld haben mich nicht lange zögern lassen, das Angebot vom SC DHfK Leipzig anzunehmen. Wir haben jeden Tag unglaublich viel Spaß im Training und verstehen uns auch neben der Platte sehr, sehr gut. Ich möchte mich mittelfristig mit der Mannschaft in der 1. Bundesliga etablieren“, so der 25-Jährige.

Sport hilft Sport: DHfK-Sponsoren unterstützen Kanu-Weltmeister

Die traditionelle Spielball-Versteigerung nach dem Heimspiel endete am Mittwochabend mit einem neuen Rekordgebot von 3000 €. Insgesamt sechs DHfK-Sponsoren bündelten ihre Kräfte und ersteigerten das Spielgerät gemeinsam, um mit dem Geld zwei Leipziger Spitzensportler auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio zu unterstützen. Die beiden Ausnahme-Kanuten Franz Anton und Jan Benzien hatten im September bei der Weltmeisterschaft Gold im Canadier-Zweier gewonnen. Um diesen Erfolg auch bei den olympischen Spielen wiederholen zu können, sind dringend Fördergelder für Trainingslager nötig. Da die Frage nach einem gemeinsamen Förderkonzept des Leipziger Olympiakaders noch immer nicht geklärt werden konnte, ist die Geste der Leipziger Handballsponsoren ein wichtiges Zeichen für die gemeinsame Unterstützung des Spitzensports in der Stadt Leipzig. „Ich danke unseren Partnern, die sich spontan für diese direkte Hilfe entschieden haben und hoffe, dieser Impuls motiviert alle Beteiligten nochmals, ein gemeinsames Förderkonzept zeitnah zu verabschieden“, so Geschäftsführer Karsten Günther nach der Versteigerung.

Kommentar verfassen