SC DHfK Leipzig: Spieler an Grundschulen unterwegs

Die Handball-Spieler vom SC DHfK Leipzig besuchen Schulen in ganz Sachsen und begeistern dort Kinder für den Vereinssport. Diese Idee schwirrte schon lange in den Köpfen der Leipziger, nicht zuletzt, weil die sportlichen Aktivitäten von Kindern in den letzten Jahren deutlich nachgelassen haben. In der vergangenen Saison viel dann endlich der Startschuss zur Aktion „SC DHfK macht Schule“.

SC DHfK Leipzig: Spieler an Grundschulen unterwegs - Foto: SC DHfK Leipzig
SC DHfK Leipzig: Spieler mit Lukas Binder und Andreas Rojewski an Grundschulen unterwegs – Foto: SC DHfK Leipzig

Beiträge nicht gefunden

29.09.2016 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

SC DHfK Leipzig: Rund 60 Schulen bekundeten sofort ihr Interesse an einer Unterrichtsstunde mit den Handballern. 22 Schulen konnte der SC DHfK im letzten halben Jahr bereits besuchen und über 2.000 Kindern beim Schnuppertraining umfangreiche Übungs- und Spielformen vermitteln.

Auch in dieser Saison sind die DHfK-Profis wieder fleißig unterwegs. Allein in dieser Woche waren die DHfK-Handballer bei sieben Doppelstunden im Sportunterricht zu Gast!

Der SC DHfK Leipzig kann das Schulprojekt nun noch stärker ausbauen und die Inhalte in den Sportstunden nachhaltig vertiefen. In den nächsten zwei Jahren wird das Projekt von der Allianz Deutschland AG, als offizieller Partner der SC DHfK-Handballschule, präsentiert und gefördert. Das ambitionierte Ziel: Bei der Aktion „SC DHfK macht Schule“ sollen in der aktuellen Saison bis zu 5.000 Kinder in sächsischen Schulen besucht werden und die Sportart Handball wieder stärker in den Fokus des Sportunterrichtes rücken.

Kommentar verfassen