SC DHfK Leipzig beim VfL Gummersbach gefordert

SC DHfK Leipzig: Am 9. Spieltag in der Handball-Bundesliga müssen die Männer von Cheftrainer Christian Prokop, die bisher in der Saison auswärts noch ungeschlagen sind, am Sonntag beim VfL Gummersbach antreten. Der zwölffache deutsche Meister rangiert in der Tabelle nur einen Punkt hinter den DHfK-Handballern und könnte mit einem Heimsieg an den Leipzigern vorbeiziehen.

Lukas Binder - SC DHfK Leipzig beim VfL Gummersbach gefordert - Foto: Karsten Mann
Lukas Binder – SC DHfK Leipzig beim VfL Gummersbach gefordert – Foto: Karsten Mann

Das wollen die Sachsen vermeiden und hoffen wie schon in der vergangenen Saison auf einen Auswärts-Coup in der Schwalbe-Arena. Dieses Vorhaben wollen die DHfK-Männer mit vollem Einsatz und Entschlossenheit angehen.

Beiträge nicht gefunden

21.10.2016 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Beim SC DHfK Leipzig sind gute Nachrichten zu vermelden. Peter Strosack konnte nach seiner Knorpelläsion im rechten Knie unter der Woche wieder schmerzfrei am Mannschaftstraining teilnehmen. Der 22-Jährige wird in Gummersbach mit zum DHfK-Aufgebot gehören. Für Marvin Sommer, Tobias Rivesjö und Lucas Krzikalla kommt ein Einsatz am Sonntag dagegen zu früh.

Die Statements der Trainer:

Christian Prokop (SC DHfK Leipzig): „Mit Sicherheit sind die Verletzungen von Julius Kühn und Kevyyn Nyokas für den VfL eine Schwächung, doch die Gummersbacher sind in Sachen Breite und Qualität so gut aufgestellt, dass sie trotz der Ausfälle eine Mannschaft mit gutem Bundesliga-Niveau sind. Carsten Lichtlein, Simon Ernst oder Christoph Schindler sind nur einige Namen, die für eine sehr starke Performance stehen. Das Spiel gegen körperlich starke Gummersbacher wird für uns also eine große Herausforderung, die wir mit mannschaftlicher Geschlossenheit und viel Power angehen wollen. Dafür müssen wir eine mannschaftsdienlich arbeitende Abwehr stellen und mit voller Entschlossenheit in die Zweikämpfe gehen. Unser Ziel ist es, an unsere letzten Auftritte und die gute Form anzuknüpfen und mit der Eichhörnchen-Taktik weiter Punkt für Punkt zu sammeln.“

Emir Kurtagic (VfL Gummersbach): „Ich kann es nur wiederholen. Das ist die stärkste Liga der Welt, in der nahezu jeder jeden schlagen kann. Leipzig ist eine starke und gefestigte Mannschaft, die aus dem gelungenen Saisonstart zudem viel Selbstvertrauen mitbringt. Doch wir spielen zu Hause und wenn es gut läuft, können wir die nächsten Spiele alle gewinnen. Aber es kann auch anders laufen. Nach der Verletzung von Julius Kühn muss unser Kader noch enger zusammenrücken und noch verantwortungsvoller mit der aktuellen Situation umgehen. Wir müssen noch klüger spielen und die Chancen besser nutzen.“

Kommentar verfassen