Hansa Rostock mit Moral und Dreierschlag zum 4:2 gegen Fortuna Köln

Hansa Rostock mit Moral und Dreierschlag zum 4:2 gegen Fortuna Köln - Foto: SPORT4Final
Hansa Rostock mit Moral und Dreierschlag zum 4:2 gegen Fortuna Köln – Foto: SPORT4Final

Die „Leistungs-Steigerungs-Welle“ über Chemnitz und Pokal-Kaiserslautern sowie die Fans per Spruchband vor dem Drittliga-Match gaben für die Hansa Rostock-Kicker die Richtung vor:

„Im Pokal grandios gefightet habt ihr der Kogge Ruhm bereitet. Weiter so, Jungs!“

Es war kein „Hansa-Orkan“ (Kölns Trainer Uwe Koschinat), sondern nach Meinung von Rostocks Trainer Karsten Baumann ein „Sahara-Lüftchen“. Die Wahrheit lag auf dem Platz irgendwo dazwischen! 

Aus dem Rostocker Ostseestadion berichtet SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp.

15.08.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp:

Denn Hansa Rostock hatte eine ganz starke spielerische Viertelstunde, als zwischen der 22. und 38. Minute eine 0:1-Gäste-Führung, ein klassisches Hansa-Eigentor von Jose Alex Ikeng, durch drei blitzsaubere Treffer von Kapitän Tobias Jänicke (22. / 36.) sowie Julius Perstaller (38.) korrigiert wurde. Bei Hansa Rostock fehlte vornehmlich in der ersten Halbzeit die Kompaktheit in der Abwehr und nach dem vorentscheidenden 4:2 durch einen sehenswerten 16-Meter-Schuss von Christian Bickel (61.) die Genauigkeit im Torabschluss, um in Überzahl (Gelb-Rot für Kölns Tobias Fink 54.) noch höher gewinnen zu können (müssen). Hansa Rostock ist mit diesem ersten Sieg in der neuen Spielzeit in die Erfolgsspur zurückgekehrt. 

Stimmen zum Spiel: 

Marco Kofler (F.C. Hansa Rostock):

„Verdient, aber keine gute Partie von uns. Wir haben drei Punkte und das zählt. Die Mannschaft hat nach dem Eigentor gezeigt, dass sie zurückkommen kann und sie hat Moral gezeigt.“ 

Tobias Jänicke (F.C. Hansa Rostock):

„Nach dem Eigentor haben wir als Mannschaft die richtige Antwort gegeben. Wir haben zur richtigen Zeit mit dem Doppelschlag geantwortet. Wichtig war, dass wir nachgelegt haben und souverän gewinnen wollten. Mit dem vierten Tor war der Sack dann auch zu.“ 

Christian Dorda (F.C. Hansa Rostock):

„Nach den guten Kritiken gegen Kaiserslautern war das ein ganz wichtiger Sieg. Mit den drei Punkten haben wir einen ordentlichen Ligastart gemacht. Insgesamt sind wir auf einem guten Weg, auch wenn wir heute teilweise nicht so gut gespielt haben. Wir haben noch Luft nach oben.“    

Uwe Klein (Sportdirektor F.C. Hansa Rostock):

„Man konnte nach Kaiserslautern schon ein wenig damit rechnen, dass wir schwerer in Gang kommen. Natürlich hofft man das im Vorfeld nicht. Aber nach dem Eigentor ist die Mannschaft ganz gut zurückgekommen. Wir sind einfach nur froh, dass wir den Dreier nach einem schweren Pokalspiel einfahren konnten.“ 

Uwe Koschinat (Trainer Fortuna Köln):

„Ein hochverdienter Sieg von Hansa Rostock. Das Eigentor gab uns Sicherheit und Hoffnung. Danach ist ein Hansa-Orkan über uns rüber gegangen. In Unterzahl hatten wir nichts Realistisches entgegen zu setzen.“ 

Karsten Baumann (Trainer F.C. Hansa Rostock):

„Zufriedenheit gibt es mit dem Ergebnis und der kämpferischen Einstellung, aber nicht mit der ersten Halbzeit. Es war kein Orkan, sondern nur ein Sahara-Lüftchen.“

Community

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen