Handball Bundesliga Männer HC Empor Rostock 

HC Empor Rostock: Coach Robert Teichert ab Sommer

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


HC Empor Rostock stellte seinen Trainer für die kommende Spielzeit vor. Der jetzige U23-Coach Robert Teichert wird zum Sommer den Cheftrainerposten der ersten Mannschaft von Aaron Ziercke übernehmen.

Dieser wird zum Ende der Spielzeit sein Amt niederlegen. Teichert, der seit dieser Saison für den Verein arbeitet, erhält einen Vertrag, der sowohl für die zweite als auch für die dritte Liga gültig ist.

HC Empor Rostock mit Trainer Robert Teichert ab Sommer 2016 - Foto: HC Empor Rostock
HC Empor Rostock mit Trainer Robert Teichert ab Sommer 2016 – Foto: HC Empor Rostock

11.03.2016 – PM Empor / SPORT4Final / Frank Zepp:

Am Donnerstag hat sich Teichert den Fragen der Pressevertreter gestellt. Die Präsentation fand in der Christophorusschule Rostock statt, in der Teichert als Lehrer für Sport und Mathematik tätig ist.

Wir freuen uns sehr, Robert heute als unseren künftigen Trainer vorstellen zu können. Ein großer Dank geht insbesondere an das CJD, das die Konstellation überhaupt erst ermöglicht hat, dass Robert zur kommenden Spielzeit unsere erste Mannschaft übernimmt“, so Geschäftsführer Sven Thormann. Man würde gerne langfristig mit Teichert arbeiten, meinte er. Eine konkrete Vertragslaufzeit wurde aber noch nicht festgelegt. „Darüber befinden wir uns in Gesprächen.“

Es ist klasse, dass das CJD sofort dem Plan zugestimmt hat, sodass ich diese reizvolle Aufgabe antreten kann. Ich freue mich, dass der Club mir diese Chance gibt, hier etwas aufbauen und die großartige Arbeit von Aaron mit meinen eigenen Ideen fortsetzen zu können“, so Teichert, der seit 2013 die A-Lizenz besitzt. Er lasse gerne temporeichen Handball spielen und setzt auf die Förderung der Jugend. Bei dem TSV Bayer Dormagen war er zehn Jahre als Nachwuchstrainer, unter anderem an der Seite des ehemaligen französischen Nationalspielers Pascal Mahe, tätig.

Ein Vorteil ist, dass Robert die Mechanismen in unserem Verein bereits kennt. Er arbeitet bereits an der Verzahnung zwischen U23 und Jugendbundesliga-Mannschaft und kennt sich zudem auch in den weiteren Jugendteams bestens aus“, befindet Aufsichtsratsmitglied Jürgen Penthin. „Es wurde ein Trainer gesucht, der die eigenen Talente voranbringen und in die Mannschaft integrieren kann und mit Robert haben wir diesen gefunden.“

Der A-Lizenz-Inhaber fand während seiner Vorstellung auch viele lobende Worte für den Empor-Nachwuchs: „Wir haben viele Spieler, die eine tolle Zukunft vor sich haben. Mit der richtigen Förderung können es mehrere Spieler sehr weit bringen. Über die Jugendbundesliga sowie die U23 wollen wir die Talente mit dem richtigen Tempo an die erste Mannschaft heranführen“, so Teichert, der auch im nächsten Schuljahr am CJD tätig sein wird, allerdings seine Stundenzahl deutlich reduziert, um sich um das Mannschaftstraining, die Spielvorbereitung und die weiteren Dinge, die dazu gehören, gründlich kümmern zu können. „Ich möchte mich bei meinem Schulleiter dafür bedanken, dass er es mir ermöglicht, diese Aufgabe zu übernehmen. Es ist eine große Herausforderung für mich, die ich gespannt erwarte und gerne antreten werde.“

Viele Spieler des HC Empor werden an unserer Schule unterrichtet. Wir sind der Meinung, dass wir eine Verpflichtung gegenüber dem Handballsport haben. Obwohl wir bei der Einstellung neuer Lehrkräfte langfristig mit ihnen planen, haben wir daher entschieden, dass wir Robert keine Steine in den Weg legen wollen. Mit der Lösung, die wir nun gefunden haben, sind alle zufrieden“, begründete Steffen Kästner, Schulleiter der Christophorusschule.

Wir sind uns dessen bewusst, dass die Doppelbelastung für Robert schwierig sein könnte, aber zuversichtlich, dass er damit zurechtkommen wird“, so Thormann, der sich gemeinsam mit Teichert bereits in der Kaderplanung für die kommende Saison befindet. „Wir haben unsere Vorstellungen bereits ausgetauscht“, sagte der Coach, der zu seiner aktiven Zeit Kreisläufer war, in der dritten Liga gespielt hat und bis zum Ende der Spielzeit weiterhin die U23 trainieren wird.

Im Rahmen der Tätigkeit arbeitet er auch eng mit Aaron Ziercke zusammen, der den Club aus familiären Gründen zum Saisonende verlässt. „Ich verstehe mich super mit Aaron. Wir haben ein gutes Verhältnis und tauschen uns zwei-, dreimal pro Woche über zahlreiche Angelegenheiten, unter anderem darüber, welche Spieler in welcher Mannschaft spielen, aus. Bis zum Saisonende ist die Rollenverteilung klar und da wird es auch keine Probleme geben“, verdeutlichte der 37-Jährige seine gute Beziehung zu Ziercke.

Der gebürtige Rostocker, der seine Spielerkarriere aufgrund von Problemen mit der Bandscheibe schon mit 26 Jahren beenden musste, ist auch der Überzeugung, dass die Zweitliga-Mannschaft den Klassenerhalt schafft: „Das Team hat neues Selbstvertrauen getankt und sich eine gute Ausgangssituation für die nächsten Wochen verschafft. Es wird noch ein schwieriger Weg, aber ich bin mir sicher, dass die Mannschaft das schaffen wird.“

Wir werden alles dafür tun und wollen so schnell wie möglich die Punkte sammeln, um die Klasse zu halten“, so Rechtsaußen Gruszka. Als Grund für die aufsteigende Form sieht er die verbesserte Personalsituation an: „Alle Spieler sind fit, wir sind in guter Form und heiß darauf, den Ligaverbleib zu schaffen.“ „Die Jungs haben zuletzt ihre Qualität unter Beweis gestellt“, meinte Penthin. Er hatte den Pressetermin im CJD zusammen mit Schulleiter Kästner ermöglicht.

Kurzprofil zum künftigen Empor-Trainer:

Name: Robert Teichert

Geburtsort: Rostock

Geburtsdatum: 23.04.1978

Körpergröße: 1,85m

Beruf: Lehrer (Sport, Mathematik)

Spielposition: Kreisläufer

Trainerlizenz: A-Lizenz

Vereine als Spieler:

VfB Marlow, Ribnitzer HV, TSV Unterhaching, TSV Vaterstetten, DJK Augsburg / Hochzoll, TSV Bayer Dormagen

Trainerstationen: TSV Bayer Dormagen C-Jugend, Bayer Dormagen B-Jugend, Bayer Dormagen U19 (Co-Trainer), DHB-Stützpunkt-Trainer Dormagen, TSV Bayer Dormagen U23 (Co-Trainer), TSV Bayer Dormagen U23, HC Empor Rostock U23

Facebook Kommentare


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Journalistische Live-Berichterstattung von internationalen Top-Höhepunkten:

– Handball EM 2018 der Männer in Kroatien
– Handball WM 2017 der Frauen in Deutschland
– Handball WM 2017 der Männer in Frankreich
– Handball EHF EURO 2016 der Frauen in Schweden
– Handball EHF Champions League Final4 2016 und 2017 der Frauen in Budapest und der Männer in Köln
– Handball-EM der Männer 2016 in Polen
– Handball-WM der Frauen 2015 in Dänemark
– Handball-WM der Frauen 2013 in Serbien
– Handball: EHF-Cup Final4 der Männer 2014 und 2015 in Berlin
– Handball-EM der Frauen 2014 in Ungarn / Kroatien
– Volleyball: Champions League Final Four 2015 der Männer in Berlin
– Handball: DHB-Pokal Final Four 2015 und 2017 in Hamburg
– Fußball: UEFA Champions League Finale 2015 der Frauen in Berlin
– Handball: Champions League Final4 2015 der Männer in Köln

Mehr Beiträge

Kommentar

Vielen Dank.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen