Thüringer HC und SG BBM Bietigheim weiter siegreich


Thüringer HC - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: Thüringer HC
Thüringer HC – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: Thüringer HC

Handball Bundesliga: Thüringer HC mit klarem Auswärtssieg in Bensheim.
Deutscher Meister SG BBM Bietigheim gewann schwäbisches Derby beim TV Nellingen

14.04.2018 – PM Vereine / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Der Thüringer HC kommt mit einem 32:26-Auswärtssieg aus Bensheim zurück und hat seine schwere Pflichtaufgabe sehr gut gelöst. Einen erfolgreichen Tag hatte Gordana Mitrovic, die mit sieben Treffern, wie bei Bensheim Bogna Sobiech, erfolgreichste Feldtorschützin wurde. In der Gesamtzahl übertraf sie allerdings wieder einmal Iveta Luzumova (11/7).

Stimmen zum Spiel:

Herbert Müller (Thüringer HC): “Ich war in keinster Weise von der Leistung der HSG überrascht und wusste, dass es sehr schwer werden würde. Nicht umsonst lassen Bietigheim und Metzingen hier Punkte liegen. Ich bin froh, dass wir es so geschafft haben. Bensheim hat sich nicht aufgegeben und gekämpft. Beide Seiten können können mit dem Ergebnis zufrieden sein.”

Heike Ahlgrimm (HSG Bensheim/Auerbach): “Ich bin absolut zufrieden. Wir waren heute arg dezimiert, weil wir zwei Spielerinnen an unsere zweite Mannschaft abgegeben haben. Wir können stolz sein, dass wir nur mit sechs Toren verloren haben, nachdem der THC schon mit 11 Treffern weg war.”

SG BBM Bietigheim - Handball Bundesliga - EHF Champions League - Saison 2017-2018 - Foto: SG BBM Bietigheim
SG BBM Bietigheim – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Saison 2017-2018 – Foto: SG BBM Bietigheim

Mit einem 31:29 (15:16)-Auswärtserfolg gewann der Deutsche Meister der Handball Bundesliga Frauen (HBF), die SG BBM Bietigheim, auch das zweite schwäbische Derby in einer Woche. Die Zuschauer in der Nellinger Sporthalle 1 sahen eine umkämpfte Partie, welche die Bietigheimerinnen am Ende knapp für sich entscheiden konnten.

SG-BBM-Coach Martin Albertsen ist zufrieden: „Nach starkem Start und einer schnellen Führung haben wir leider unseren Rhythmus verloren. Wir wussten aber, dass schon viele Teams Schwierigkeiten hatten gegen Nellingen. Umso glücklicher sind wir über diesen Sieg.“

Tore Bietigheim: Loerper 10/9, Hundahl 6, Kudlacz-Gloc 5, F. Woller 4, Lauenroth 3, Biltoft 2, C. Woller 1


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.