Handball WM 2017 Finale: Frankreich entthronte Norwegen sensationell

  • 49
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    50
    Shares

Handball WM 2017 Deutschland - Siegerehrung - Frankreich Weltmeister - Foto: Jansen Media
Handball WM 2017 Deutschland – Siegerehrung – Frankreich Weltmeister – Foto: Jansen Media

Handball WM 2017 Deutschland – Finale: Frankreich wurde nach 2003 zum zweiten Mal Handball-Weltmeister der Frauen. Im Finale entthronte „Le Bleus“ Titelverteidiger Norwegen in einem spannenden, taktisch geprägten Endspiel in sensationeller Art und Weise mit 23:21 (11:10) Toren. Damit ist die Equipe Tricolore sowohl Weltmeister bei den Frauen als auch den Männern im Jahr 2017 geworden.

Handball WM: Allison Pineau erzielte 22 Sekunden vor Spielende die Entscheidung. Amandine Leynaud gewann die Torhüter-Duelle gegen WM-All-Star Katrine Lunde und Kari Grimsbö.

Oliver Krumbholz: „Wir waren in der Abwehr besser und hatten am Ende des Turniers mit Amandine Leynaud die beste Torhüterin des Turniers. Wir spielten in der Finalrunde sehr stabil. Es war für uns ein fantastisches Match.“

Thorir Hergeirsson: „Glückwunsch an das französische Team, das verdient gewann. Wir hatten heute Probleme bei den Torhütern und bei der Chancenverwertung mit drei vergebenen Siebenmetern. Im Turnier hatten wir schon etwas besser gespielt.“

Amandine Leynaud - Frankreich - Handball WM 2017 Deutschland - Finale Frankreich vs. Norwegen - Foto: Jansen Media
Amandine Leynaud – Frankreich – Handball WM 2017 Deutschland – Finale Frankreich vs. Norwegen – Foto: Jansen Media

Handball WM 2017 Halbfinale: Frankreich bezwang Schweden

Handball WM 2017 Halbfinale: Norwegen „überrollte“ Niederlande

Handball WM 2017 Deutschland: SPORT4FINAL LIVE

Handball EM 2018 Kroatien: SPORT4FINAL

Mehr zum Thema Handball WM:

17.12.2017 – SPORT4FINAL LIVE / Frank Zepp:

Handball WM 2017 Deutschland:

  1. Halbzeit: Norwegen mit besserem Start und Frankreich kontert mit Tempodrosselung

Frankreichs 2:0-Führung konterte Norwegen sofort in einen 2:4-Rückstand. Das Team von Thorir Hergeirsson bestimmte bis zum 4:7 (13.) die Partie. Danach wurde die Equipe Tricolore immer effizienter im Angriff. Amandine Leynaud, hielt zwei Siebenmeter von Nora Mörk und Stine Oftedal, gewann das Duell mit Katrine Lunde. Frankreich hatte in der Crunchtime mehrfach die Möglichkeit auf zwei Tore weg zu ziehen. Norwegen schon mit 5 technischen Fehlern gegenüber Frankreich mit einem Fehler.

  1. Halbzeit: Norwegen fightete zurück und muss in der Crunchtime den Titel an Frankreich abgeben

An knisternder Spannung war die zweite Hälfte kaum zu überbieten. Frankreich mit drei Toren vor und Norwegen schlug über den Kreis mit Heidi Löke zurück. Beide Teams verzeichneten mehr technische Fehler und sündigten in der Chancenverwertung. Ab dem 20:20 (54.) wirkte das französische Team konzentrierter und hatte mit Amandine Leynaud den entscheidenden Rückhalt im Teamplay.

Frankreich - Handball WM 2017 Deutschland - Finale Frankreich vs. Norwegen - Foto: Jansen Media
Frankreich – Handball WM 2017 Deutschland – Finale Frankreich vs. Norwegen – Foto: Jansen Media

Statistik:

Frankreich vs. Norwegen 23:21 (11:10)                                                     

Spielfilm: 4:6 (11.), 6:8 (18.), 10:9 (24.), 11:10 (HZ.) – 15:12 (37.), 17:18 (48.), 20:20 (54.), 22:21 (59.), 23:21 (EST)

Wurfeffizienz: 66:57 Prozent

Torschützinnen: Pineau (4), Houette (4)  – Mörk (7), Kristiansen (7)

Torhüter: 11:4 Paraden (34:15 Prozent)

Technische Fehler: 7:10

Strafminuten: 8:2

Zuschauer: 11.261 in Hamburg


  • 50
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.