Handball-WM 2013 Serbien: Deutschland verliert gegen Dänemark

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

18.12.2013 – SPORT4Final:

Handball-WM 2013 Serbien:

Viertelfinale: Deutschland vs. Dänemark  28:31 (17:17) in Novi Sad

Die Handball-WM 2013 in Serbien ist für die deutsche Nationalmannschaft der Frauen im Viertelfinale zu Ende gegangen. Gegen Dänemark verlor das deutsche Team mit 28:31 Toren in Novi Sad. Unter Tränen wurde Susann Müller (12 Tore) zur „Spielerin des Matches“ ausgezeichnet. Damit steht Dänemark im Halbfinale der Weltmeisterschaft und spielt am Freitag gegen Brasilien. Das zweite Halbfinale bestreiten Serbien und Polen.

Handball-WM 2013 Serbien: Susann Müller - Foto: DHB/Sascha Klahn
Handball-WM 2013 Serbien: Susann Müller – Foto: DHB/Sascha Klahn

Dänemark war in der Wurfeffizienz (62:53 %) und im Tempogegenstoßverhalten (6:2 Tore) den deutschen Spielerinnen überlegen. Neben der Chancenverwertung sollte gerade in der ersten Halbzeit das nicht optimale Rückzugsverhalten eine entscheidende Rolle spielen. Bei eigener 26:24-Führung in der 52. Minute traf Althaus nur den Pfosten. Danach übernahm Dänemark mit 27:26 durch Jensen (6 Tore) das Zepter und gab die Führung über 29:27 und 30:28 nicht mehr aus der Hand.

Handball-WM 2013 Serbien: DHB-Frauen-Nationalmannschaft - Foto: DHB/Sascha Klahn
Handball-WM 2013 Serbien: DHB-Frauen-Nationalmannschaft – Foto: DHB/Sascha Klahn

Für die deutsche Mannschaft bleibt als Resümee eine erfolgreiche Weltmeisterschaft stehen. Obwohl im Viertelfinale ein bisschen mehr drin schien. Glückwunsch – der Sprung in die erweiterte Weltspitze ist geschafft und sollte künftig stabil untermauert werden können.

Stimmen nach dem Spiel:

Jan Pytlick (Trainer Dänemark): „Ich bin sehr zufrieden, es war ein hartes Spiel. Beide Teams hatten Probleme mit der Verteidigung. Wir schafften es gut, im Angriff zu spielen. In der zweiten Hälfte spielten wir die bessere Verteidigung als Deutschland und dass war vielleicht der Grund, dass wir gewinnen konnten.“

Jane Schumacher (Dänemark): „Ich bin sehr stolz auf mein Team. Es war ein sehr schweres Spiel. Deutschland ist ein gutes Team. Ich bin glücklich. Die Defense war entscheidend für den Sieg.“

Heine Jensen (Trainer Deutschland): „Gratulation nach Dänemark zum Sieg. Wir sind enttäuscht, dass wir es nicht geschafft haben, auf dem Niveau zu spielen, wie wir bisher spielten. Wir hatten nicht genug Mut. Ich bin sehr unzufrieden mit unserer Verteidigung. Wir haben es nicht verdient zu gewinnen.“

Clara Woltering (Deutschland): „Wir spielten ein gutes Turnier, aber heute war nicht unser Tag. Wir machten einfache Fehler und es war leichter für Dänemark zu gewinnen. Wir müssen aus diesem Spiel lernen.“