RB Leipzig mit begeisterndem Finish-Sieg gegen MSV Duisburg

Am 17. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga gewann Aufstiegsanwärter RB Leipzig vor 27.000 Zuschauern in der Red Bull Arena gegen Tabellen-Schlusslicht MSV Duisburg mit 4:2 (1:1) Toren. 

Zweite Deutsche Bundesliga - RasenBallsport Leipzig vs. MSV Duisburg - Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Rolf Feltscher (MSV Duisburg) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
Zweite Deutsche Bundesliga – RasenBallsport Leipzig vs. MSV Duisburg – Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Rolf Feltscher (MSV Duisburg) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig festigte weiterhin den zweiten Tabellenplatz mit sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang, den der FC St. Pauli derzeit einnimmt. MSV Duisburg steht nach der Hinrunde auf dem letzten Rang.

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona
Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

SPORT4Final LIVE und EXKLUSIV

Handball der Extraklasse

HANDBALL-WM der Frauen im Dezember 2015 aus Dänemark

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Dänemark und Polen sowie den Finalspielen in Herning und Kraków.

06.12.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp:

Aus der Red Bull Arena berichtet Frank Zepp.

RB Leipzig dominierte nach Belieben das ganze Match und „durfte“ mit den vergebenen Chancen hadern. Nach einer halben Stunde verflachte das Spiel, was sich auch bis weit in die zweite Hälfte offenbarte.

RasenBallsport hatte alles im Griff, geriet aber durch den MSV Duisburg zweimal in Rückstand. Kevin Wolze traf nach 18 Minuten mit einem „Sonntags-Schuss“ zum 0:1 und Kevin Scheidhauer überwand nach Eckball von RasenBallsport (!!!) im Konter Fabio Coltorti zur 1:2-Führung. „Matchplayer“ Yussuf Poulsen besorgte in der 27. Minute durch einen Flachschuss den 1:1-Ausgleich.

Der MSV Duisburg sah nun schon fast zehn Minuten vor Ultimo wie der sichere Sieger aus. Innerhalb der letzten fünf Spielminuten „wütete“ der „RB Leipzig-Vulkan“ über die Gäste, die noch drei Gegentreffer hinnehmen mussten. In der 85. Minute erzielte Nils Quaschner mit Kopfball den Ausgleich. Zwei Minuten später schaffte Antic Nukan die Führung und in der letzten Minute gelang Poulsen der 4:2-Endstand. „Ein super Tag für mich. Ich bin wieder gut drauf, habe einen Platz in der Startelf gefunden und mich dafür belohnt“, so „Matchwinner“ Yussuf Poulsen. Auch Emil Forsberg hatte so ein Finish in seiner Profi-Karriere noch nicht erlebt. „Ich bin happy, es war super und das gab es noch nie.“

Kommentar verfassen