DFB-Frauen gegen Ungarn in Fußball-EM-Qualifikation

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live vom ersten EM-Qualifikationsspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft im Fußball aus dem Erdgas-Sportpark in Halle (Saale).

Zum Start der Qualifikation für die UEFA-Frauen-EM 2017 am 18. September in Halle (Saale) gegen Ungarn und am 22. September in Zagreb gegen Kroatien hat DFB-Bundestrainerin Silvia Neid 21 Spielerinnen berufen. Dabei steht zum ersten Mal Sara Doorsoun, 23-jährige Mittelfeldspielerin der SGS Essen, im Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft. Silvia Neid sagte: „Sara ist eine interessante Spielerin, die sich sehr positiv entwickelt hat. Jetzt wollen wir sehen, wie sie sich bei uns präsentiert.” Daneben kehrt Anna Blässe vom VfL Wolfsburg ins Aufgebot zurück.

16.09.2015 – DFB / SPORT4Final / Frank Zepp:

DFB-Frauen Fußball Live bei SPORT4Final: UEFA Frauen Champions League Finale 2015 - Foto: Fotolia
DFB-Frauen gegen Ungarn in Fußball-EM-Qualifikation – Foto: Fotolia

Dagegen stehen verletzungsbedingt Lena Lotzen, Jennifer Cramer und Dzsenifer Marozsan, die noch zum WM-Kader in Kanada zählten, nicht zur Verfügung. Mit dabei ist Saskia Bartusiak, die nach ihrem am ersten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga erlittenen Außenbandanriss im Sprunggelenk mittlerweile wieder ins Training des 1. FFC Frankfurt zurückgekehrt ist. Auch Annike Krahn (Bayer 04 Leverkusen) hat ihre Knöchelverletzung auskuriert.

Gegen Ungarn, in dessen Reihen auch die Wolfsburgerin Zsanett Jakabfi steht, gab es für die DFB-Frauen bislang sieben Begegnungen, die letzte fand vor 14 Jahren statt und datiert von September 1991. Die deutsche Mannschaft konnte fünfmal gewinnen, bei einem Unentschieden und einer Niederlage. Auch die Bilanz gegen Kroatien fällt positiv aus, jenem Team, auf das die DFB-Auswahl zuletzt im Rahmen der WM-Qualifikation Ende 2013 traf: In vier Begegnungen wurde viermal gewonnen. Neid: „Trotz der klaren Bilanz gegen diese Teams gehen wir die Aufgaben konzentriert und mit Respekt an. Wir wollen uns als Tabellenerster direkt für die EM 2017 in den Niederlanden qualifizieren. Voraussetzung ist, dass wir mit Leidenschaft, Kreativität und Engagement auftreten. Das ist unser Anspruch in jedem Spiel.”

Neben Deutschland, Ungarn und Kroatien befinden sich in der EM-Qualifikationsgruppe 5 noch Russland und die Türkei. Die acht Gruppensieger und die sechs besten Gruppenzweiten qualifizieren sich direkt für die Endrunde 2017, die beiden anderen Gruppenzweiten bestreiten zwischen dem 17. und dem 25. Oktober 2016 die Play-offs.

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen