SPORT4FINAL

1. FC Lok Leipzig: Maik Kischko verlängerte

1. FC Lok Leipzig: Bis mindestens zum 30. Juni 2018 wird Maik Kischko Torwart-Trainer beim 1. FC Lok bleiben. Der 50-Jährige verlängerte seinen Vertrag bei den Blau-Gelben.

Maik Kischko (re.) und Heiko Scholz - 1. FC Lok Leipzig: Maik Kischko verlängerte - Foto: 1. FC Lok Leipzig
Maik Kischko (re.) und Heiko Scholz – 1. FC Lok Leipzig: Maik Kischko verlängerte – Foto: 1. FC Lok Leipzig

16.08.2016 – PM Lok Leipzig / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

1. FC Lok Leipzig-Cheftrainer Heiko Scholz: „Er ist ein klasse Typ mit viel Erfahrung und ist immer für seine Jungs da. Wenn selbst ein Benny Kirsten (derzeit ohne Vertrag, 74 Zweitliga-Spiele für Dynamo Dresden / d.Red.) bei uns trainieren möchte, heißt das schon etwas.“

Die aktuelle Nummer 1 im Lok-Kasten Julien Latendresse-Levesque freut sich auch: „Great news! Ich bin wirklich glücklich, dass unser Torwart-Trainer einen neuen Vertrag unterschrieben hat. Wir haben viel Spaß im Training zusammen. Ich freue mich, weiter mit ihm arbeiten zu dürfen.“

Maik Kischko kam 1985 von der BSG Lok Delitzsch zum 1. FC Lok Leipzig und gab seinen Einstand am 18. August 1990 im DDR-Oberliga-Heimspiel gegen den FC Sachsen Leipzig (1:0). Bis zu seinem Wechsel zum FC Carl Zeiss Jena 1997 bestritt er 190 Pflichtspiele für den 1. FC Lok und den VfB Leipzig, u.a. 32 Partien in der Bundesliga-Saison 1993/94.

Die mobile Version verlassen