Dynamo Dresden: Brégerie wird Mannschaftskapitän

13.09.2013 – PM:

Fiel, Schuppan und Leistner komplettieren fünfköpfigen Mannschaftsrat bei Dynamo Dresden

Dynamos Cheftrainer Olaf Janßen hat Romain Brégerie zum neuen Mannschaftskapitän ernannt. Als dessen Stellvertreter legte Janßen Zlatko Dedic fest. Beide Spieler gehören zugleich dem neuen Mannschaftsrat an. Die drei anderen Spieler des fünfköpfigen Rates hat der Cheftrainer vom Team wählen lassen. Die Mannschaft sprach Cristian Fiel und Sebastian Schuppan sowie Toni Leistner als Vertreter der jüngeren Spieler das Vertrauen aus.

„Romain Brégerie besitzt eine hohe Spielintelligenz, kann den anderen Spielern viel mitgeben. Er ist als Persönlichkeit in der Mannschaft anerkannt und wichtig, um als Bindeglied zu unseren französischen Spielern aufzutreten“, begründete Olaf Janßen seine Entscheidung in der Kapitänsfrage. Das gilt auch für Stellvertreter Zlatko Dedic: „Er ist einer aus der Abteilung Attacke, der sehr viel Erfahrung besitzt. Zlatko stellt sich immer voll in den Dienst der Mannschaft. Bei beiden Ämtern war es mir wichtig, dass die Spieler die deutsche Sprache fließend beherrschen, damit sie sich mit ihren Kollegen auf dem Platz verständigen können.“

Bei der Wahl der drei Spieler, die den Mannschaftsrat komplettieren, ließ Olaf Janßen das Team in zwei Gruppen abstimmen. Die acht „Jungprofis“ Soufian Benyamina, Toni Leistner, Christoph Menz, Paul Milde, Tobias Müller, Alban Sabah, Marvin Stefaniak und Adam Susac wählten einen Vertreter in den Mannschaftsrat, die erfahreneren Spieler bestimmten zwei Profis aus ihren Reihen. Bei der Wahl, von der Brégerie und Dedic ausgenommen waren, konnte jeder Spieler seine Stimme einem Mannschaftskollegen geben.

Romain Brégerie blickt mit Zuversicht auf seine künftige Aufgabe als Mannschaftskapitän: „Ich bin sehr froh, dass mir diese Verantwortung übertragen wird. Ich habe auch in der Vergangenheit immer das Gespräch mit meinen Mannschaftskollegen gesucht. Als Kapitän ist es meine Aufgabe, für jeden Spieler Ansprechpartner zu sein, auf und neben dem Platz, und mit Leistung voranzugehen.“ 

Kommentar verfassen