RB Leipzig: Ralf Rangnick „Wir müssen uns in Braunschweig steigern“

DFB-Pokal: VfL Osnabrück vs. RasenBallsport Leipzig - Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Tobias Willers (Osnabrück) - Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche
DFB-Pokal: VfL Osnabrück vs. RasenBallsport Leipzig – Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Tobias Willers (Osnabrück) – Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

RB Leipzig will kompakter stehen und die Härte annehmen. Mit diesen Maßgaben tritt RasenBallsport Leipzig am Samstag (15. August, Anstoß: 13.00 Uhr) bei Eintracht Braunschweig an.

Die Roten Bullen sammelten in den ersten beiden Ligaspielen vier Punkte, Braunschweig holte nach der Heim-Niederlage zum Auftakt gegen Sandhausen (1:3) am vergangenen Spieltag ein 0:0 in Kaiserslautern. Wie der Gegner einzuschätzen ist und welche personellen Ausfälle zu verkraften sind, erklärten Cheftrainer Ralf Rangnick und Abwehrspieler Anthony Jung im Mediengespräch.

14.08.2015 – RB Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Ralf Rangnick: „Die Mannschaft trainiert intensiv und wir haben am Samstag eine schöne, aber nicht leichte Aufgabe vor uns. Es treffen zwei Teams aufeinander, bei denen noch nicht alles rund läuft, denn auch Braunschweig muss seine Neuzugänge noch integrieren. Wir wollen uns durchsetzen, müssen uns dazu aber steigern und vor allem im Spiel gegen den Ball giftiger werden und kompakter stehen. Unser Ziel muss es sein, als Block wieder unangenehmer zu werden, wenn der Gegner den Ball hat. Die Ausfälle von Atinc Nukan und eventuell Stefan Hierländer können wir kompensieren. Wir arbeiten weiter an unserer Grundordnung, wollen drei bis vier Systeme beherrschen, zwischen denen wir auch während einer Partie wechseln können – auch das gibt unser Kader her.“

Anthony Jung: „Wir wissen noch vom Rückspiel aus der Vorsaison, was uns in Braunschweig erwartet – eine stimmungsvolle Kulisse und ein unangenehmer Gegner. Doch wir freuen uns darauf, werden alles reinschmeißen und wollen das Spiel natürlich gewinnen. Uns ist klar, dass wir in Osnabrück keine ideale Leistung gebracht haben. Aber die Entwicklung unseres Spiels ist ein Prozess und wir haben am Montag dennoch gute Ansätze gezeigt, an die wir nun anknüpfen wollen. Wir kennen intensive Situationen, aber es ist wichtig, dass wir die Härte auf dem Platz wieder besser annehmen und in positive Energie umwandeln. Ich schätze Braunschweig als starken Gegner ein, der wesentlich mehr Qualität hat, als der aktuelle Tabellenplatz widerspiegelt.“

RB Leipzig-Team-News:

Atinc Nukan zog sich im Spiel gegen Osnabrück eine Kapsel- und Bandverletzung an der Patellasehne im linken Knie zu und fällt nach der ersten Diagnose mindestens vier Wochen aus. Stefan Hierländer wird nach seiner Prellung des Wadenbeinköpfchens am Donnerstag wieder ins individuelle Training einsteigen, ein Einsatz am Samstag ist jedoch fraglich. Terrence Boyd und Marvin Compper (beide Knieverletzung) sowie Ken Gipson (Teilruptur des vorderen Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk) fehlen weiterhin verletzt.

Community

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen