RB Leipzig: Yussuf Poulsen: „Vertrag mit Win-Win-Situation“ und Ausstiegsklausel

RasenBallsport Leipzig vs. SC Paderborn 07 - Yussuf Poulsen (RB Leipzig) - Foto: GEPA pictures / Kerstin Kummer
RB Leipzig vs. SC Paderborn 07. Yussuf Poulsen. Foto: GEPA pictures/Kerstin Kummer

Yussuf Poulsen: „Ich freue mich auf das Wiedersehen mit Daniel Frahn und Sebastian Heidinger.“

RB Leipzig ist am Freitag (Anstoß: 18.30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim gefordert und will gegen den Tabellenfünften an die starke Leistung vom letzten Spieltag anknüpfen. Im Mediengespräch vor der Partie erläuterten Cheftrainer Ralf Rangnick und Angreifer Yussuf Poulsen, wie die RasenBallsportler die schwere Auswärtsaufgabe angehen wollen und sprachen zudem über die Vertragsverlängerung mit dem dänischen A-Nationalspieler.

16.09.2015 – RB Leipzig / SPORT4Final / Frank Zepp:

Ralf Rangnick: „Rein theoretisch gibt es eine Ausstiegsklausel im Vertrag von Yussuf Poulsen. Allerdings greift die frühestens 2017 und auch nur, wenn RB Leipzig in den nächsten zwei Jahren nicht aufsteigt. Wir haben sehr gute Gespräche geführt und ein für beide Seiten faires Paket geschnürt. Yussuf hat eine tolle Mentalität! Besonders schätze ich an ihm, dass er die Schuld nie bei jemand anderem sucht. Hinzu kommen seine fantastischen sportlichen Fähigkeiten, etwa seine Robustheit und Schnelligkeit. Ich bin mir sicher, dass Yussuf hier in Leipzig viele weitere Schritte gehen wird, um in Zukunft noch stärker zu werden. Heidenheim ist sehr heimstark und hat mit Marc Schnatterer zudem einen extrem gefährlichen Standardschützen im Team. Jedoch gab es bei ihren Heimsiegen zuletzt gegen Düsseldorf und Kaiserslautern auch Phasen, in denen sie das Spiel hätten verlieren können. Wir müssen sehr präsent auf dem Platz sein und unsere Waffen kontinuierlich weiter schärfen. Je mehr wir unsere Spielweise verfeinern, desto erfolgreicher werden wir sein.“

Yussuf Poulsen: „Wir haben mit dem Vertrag eine Win-Win-Situation geschaffen. Daher bin ich sehr zufrieden mit dem Gesamtpaket. Meine Intention war es sowieso, in Leipzig zu bleiben und auch zukünftig mit dem Verein ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Ich freue mich natürlich auf das Wiedersehen mit Daniel Frahn und Sebastian Heidinger. Wir verstehen uns auch jetzt noch richtig gut und haben immer wieder mal Kontakt. Am Freitag sind wir allerdings Gegner und ich hoffe, dass in Heidenheim mein Torknoten platzt.“

Team-News:

Marcel Sabitzer musste zuletzt aufgrund einer Erkältung etwas kürzer treten. Er wird jedoch wieder mit der Mannschaft trainieren. Massimo Bruno hatte die letzten Tage mit leichten Leistenproblemen zu kämpfen. Jedoch wird auch seine Rückkehr auf den Trainingsplatz am Mittwoch erwartet. Atinc Nukan und Terrence Boyd befinden sich weiterhin im Aufbautraining nach ihren Knieverletzungen.

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen