Sachsenpokal: RB Leipzig vor dem Stadtderby gegen 1. FC Lok Leipzig

10.10.2013 – PM:

Erster Schritt Richtung Titelverteidigung! RB Leipzig will am Samstag (12. Oktober; Anstoß: 15.00 Uhr) im Pokalderby gegen den Regionalligisten 1. FC Lok Leipzig ins Achtelfinale des Sachsenpokals einziehen.

RB Leipzig vs. SpVgg Unterhaching 2:2 - Foto: GEPA pictures/ Sven Sonntag
RB Leipzig vs. SpVgg Unterhaching 2:2 – Foto: GEPA pictures/ Sven Sonntag

Stimmen aus der Pressekonferenz:

Trainer Alexander Zorniger: „Die Trainingswoche war euphorisch. Meine Jungs konnten das positive Gefühl aus dem Heidenheim-Spiel mitnehmen und haben sehr gut trainiert. Obwohl wir gegen einen unterklassigen Gegner spielen, werden wir gegen Lok keinesfalls munter durchwechseln. Das Gerüst um Daniel Frahn, Dominik Kaiser, Joshua Kimmich und Fabian Franke bleibt bestehen. Das zeigt ganz klar die Wertigkeit des Spiels! Aber es wird auch wieder der ein oder andere Spieler die Chance bekommen, sich zu zeigen. Der Gegner weiß genau, wie wir agieren. Deshalb denke ich, dass sie nicht nach vorne spielen werden. Klar ist auch, dass sich die Lok-Spieler an jedem Zweikampf aufbauen, den sie gegen uns gewinnen. Wir wollen unser Spiel durchziehen und werden voll dagegenhalten.“

Kapitän Daniel Frahn: „Lok konnte das erste Pflichtspiel unter dem neuen Trainer gewinnen. Dementsprechend motiviert ist die Mannschaft, die natürlich versuchen wird, gegen uns die Sensation zu schaffen. Wir wissen also, was auf uns zukommt und werden Lok keinesfalls unterschätzen. In einem Pokalspiel zählt nur der Sieg. Wir wollen an die Leistung gegen Heidenheim anknüpfen. Es geht für uns ums Weiterkommen, die Motivation dafür ist natürlich groß genug. Und ein Sieg im Derby ist auch für unsere Fans etwas ganz Besonderes. Lok ist besonders bei Standardsituationen gefährlich. In der Offensive haben sie mit Rico Engler einen Spieler, der aus allen Lagen Tore schießen kann. Zudem sorgt Patrick Grandner mit seiner Schnelligkeit für viel Gefahr. Deshalb müssen wir dort aufpassen, wissen aber auch um unsere Stärken!“

Team-News:

Matthias Morys fällt mit einem kleinen Muskelfaserriss in der Wade definitiv aus. Yussuf Poulsen reiste zur dänischen U21-Nationalmannschaft und steht Trainer Alexander Zorniger ebenfalls nicht zur Verfügung. Zudem wird Fabio Coltorti am Samstag wie geplant nicht im Kader sein. Den Stammtorhüter werden Erik Domaschke oder Benjamin Bellot vertreten.  

Sebastian Heidinger fehlte zu Wochenbeginn mit einem grippalen Infekt. Sein Einsatz ist am Samstag ebenso fraglich wie der von Niklas Hoheneder (Adduktorenprobleme). Fehlen wird Clemens Fandrich, der sich ebenfalls einen Infekt zuzog.

Christian Müller, der gegen Heidenheim eine Rote Karte kassierte und drei Ligaspiele gesperrt ist, darf im Pokal auflaufen.

Kommentar verfassen