SPORT4FINAL - Sport Aktuell Sportwetten 

Gibt es ein sicheres Wettsystem?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Sportwetten sind ein Glücksspiel – oder doch nicht? Man kennt die Situation aus dem Lotto.

Schon seit Jahrzehnten tüfteln Hobby-Spieler und sogar studierte Mathematiker an Systemen, die die Gewinnchancen zumindest erhöhen sollen. Natürlich gibt es die eine oder andere Strategie, doch einen Gewinn versprechen können sie auch nicht.

21.08.2017 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Die gleichen Fragen stellen sich natürlich auch die Kunden von Sportwetten-Anbietern. Gibt es ein System, mit dem man dem Zufall ein wenig auf die Sprünge helfen kann?

Die Sportwette und ihre Möglichkeiten

Natürlich kann man Sportwetten nicht mit Lotterien vergleichen. Während Lottogewinne tatsächlich nur auf Glück basieren, kann bei Sportwetten ein gewisses Maß an Fachwissen durchaus helfen, um einen Erfolg einzufahren. Bei Sportwetten gibt es mehrere Möglichkeiten. Die wohl bekannteste Wette ist die sogenannte Drei-Wege-Wette. Dabei tippen die Kunden der Bookies bei einem Match entweder auf einen Heimsieg (1), auf ein Remis (X) oder auf einen Auswärtssieg (2). Man kann auch mehrere dieser Drei-Wege-Wetten auf einen Wettschein packen, die Quoten multiplizieren sich. Die Quoten geben – gepaart mit dem Einsatz – letztlich auch den Ausschlag darüber, wie viel ein Spieler gewinnen kann.

Neben der Drei-Wege-Wette gibt es aber auch noch eine Vielzahl an anderen Wettmärkten. Dazu zählen unter anderem Handicap-Wetten, Über- und Unterwetten oder aber auch Ereignis-Wetten. Live-Wetten haben sich in der letzten Zeit auch immer mehr in den Fokus der Kunden und Bookies gebracht.

Gibt es ein sicheres Wettsystem? - Foto: Pixabay
Gibt es ein sicheres Wettsystem? – Foto: Pixabay

Wie man dem Glück auf die Sprünge helfen kann

Fachwissen ist die eine Sache. Ohne ein entsprechendes Fachwissen wird man kaum eine Wette erfolgreich gestalten. Außer, man landet vielleicht einen Glückstreffer. Aber es gibt tatsächlich eine Variante, die funktionieren kann, bei den Buchmachern selbst aber verständlicherweise extrem verpönt ist: Die Arbitrage-Wette, auch Surebet genannt.

 

 

Wie eine Surebet funktioniert

Das Prinzip einer Surebet besteht darin, dass der Spieler auf jeden Fall einen Gewinn einfährt – ganz egal, wie das Event ausgeht. Nehmen wir zum Beispiel ein Tennis-Match. Bei einem Anbieter tippt der Spieler auf den Akteur A, bei einem anderen Anbieter auf den Akteur B. Wenn nun das Prinzip der Surebet greift, hat der Tipper auf jeden Fall einen Gewinn eingefahren. Eine entscheidende Rolle spielen dabei natürlich die Quoten. Die Quoten müssen so günstig zueinander stehen, dass es in der Tat egal ist, wie das beispielhafte Tennis-Match endet. Entscheidend dafür ist die Schnelligkeit des Spielers. Die Buchmacher beobachten natürlich den Markt, so dass diejenigen, die eine solche Surebet planen, vor allem schnell reagieren müssen. Ansonsten könnten die Quoten wieder soweit abgeändert worden sein, dass eine Surebet nicht aufgeht.

Die Surebet eignet sich übrigens nur für erfahrene Spieler. Da man recht schnell reagieren und viele unterschiedliche Quoten vergleichen muss, wären neue Spieler damit höchstwahrscheinlich überfordert. Wie die Quoten etwa bei einem Anbieter wie Betsson aussehen, kann man unter diesem Link einsehen.

Fazit:

Die Surebet ist sicherlich eine Möglichkeit – in erster Linie für erfahrene Spieler – um eine Wette zu gewinnen. Damit ein solcher Gewinn gelingen kann, müssen natürlich mehrere Punkte zusammenkommen, etwa ein günstiges Verhältnis der Quoten. Bei den Wettanbietern selbst ist die Surebet natürlich eher weniger beliebt, in einigen AGB wird sie sogar als verbotenes oder unlauteres Spiel genannt.



  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Journalistische Live-Berichterstattung von internationalen Top-Höhepunkten:

– Handball EM 2018 der Männer in Kroatien
– Handball WM 2017 der Frauen in Deutschland
– Handball WM 2017 der Männer in Frankreich
– Handball EHF EURO 2016 der Frauen in Schweden
– Handball EHF Champions League Final4 2016 und 2017 der Frauen in Budapest und der Männer in Köln
– Handball-EM der Männer 2016 in Polen
– Handball-WM der Frauen 2015 in Dänemark
– Handball-WM der Frauen 2013 in Serbien
– Handball: EHF-Cup Final4 der Männer 2014 und 2015 in Berlin
– Handball-EM der Frauen 2014 in Ungarn / Kroatien
– Volleyball: Champions League Final Four 2015 der Männer in Berlin
– Handball: DHB-Pokal Final Four 2015 und 2017 in Hamburg
– Fußball: UEFA Champions League Finale 2015 der Frauen in Berlin
– Handball: Champions League Final4 2015 der Männer in Köln

Mehr Beiträge

Kommentar

Vielen Dank.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen