Empor Rostock mit schwacher Leistung bei Heim-Niederlage gegen Saarlouis

11.12.2014 – PM Empor:

Empor Rostock verliert gegen Saarlouis 26:30

Bereits am Freitag nächstes Heimspiel gegen Essen

In der 2. Handball-Bundesliga musste der HC Empor Rostock am Mittwochabend eine mehr als unnötige Niederlage einstecken. Gegen die HG Saarlouis wurde mit 26:30 (13:15) verloren. Es war weniger die Stärke der Gäste, als die Schwäche der Hansestädter, die zu diesem Ergebnis führten. Empor rutscht in der Tabelle auf Rang 13 ab.

Empor Rostock mit schwacher Leistung bei Heim-Niederlage gegen Saarlouis - Vyron Papadopoulos - Foto: HC Empor Rostock
Empor Rostock mit schwacher Leistung bei Heim-Niederlage gegen Saarlouis – Vyron Papadopoulos – Foto: HC Empor Rostock

Nach zwei Erfolgen fühlten sich die Rostocker scheinbar zu sicher, den dritten Sieg in Serie zu holen. „Es war deutlich zu sehen, dass wir nicht die richtige Körpersprache und Einstellung hatten. Ich hatte meine Mannschaft vor dem Gegner gewarnt und wir sind genau in die Fallen getappt, die Saarlouis aufgebaut hatte. Fast jedes Gegentor war vorhersehbar und da muss ich ganz klar sagen: so geht es nicht. Man muss in jedem Spiel 100 Prozent investieren“, so ein enttäuschter Rostocker Trainer Aaron Ziercke.

Die erste Hälfte war noch recht ausgeglichen. Zwei Gäste-Treffer kurz vor der Pause führten zum 13:15 aus Rostocker Sicht. Diesen Vorsprung hat Saarlouis bis zum Spielende nicht mehr abgegeben. Empor war in der Abwehr anfällig und im Angriff fahrlässig. Teils beste Chancen wurden liegengelassen. Trotz der schlechten Leistung war die Chance da, das Spiel noch einmal zu drehen. In der 56. Minute traf Vyron Papadopoulos zum 25:26 und Rostock war in Überzahl. Doch die Mannschaft konnte daraus keinen Profit schlagen. Im Gegenteil: es wurden vier Tore in Folge kassiert. Somit ging Saarlouis als verdienter Sieger vom Parkett.

Schon am Freitag bestreitet der HC Empor sein nächstes Heimspiel. Dann ist TuSEM Essen in Rostock zu Gast. „Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft eine Reaktion zeigen und eine andere Bereitschaft an den Tag legen wird. Wir haben die gleiche Situation wie gegen Saarlouis. Essen steckt in der Tabelle unten drin und wird um jeden Zentimeter kämpfen. Da müssen wir von der 1. Minute an gegen halten. Wenn wir nicht hellwach sind, kann das ein böses Erwachen geben“, so die einschwörenden Worte von Aaron Ziercke. Der Coach kann nach der Rückkehr des Tschechen-Duos Becvar und Kominek vermutlich erneut auf alle Spieler zurückgreifen. Der achte Saisonsieg wäre enorm wichtig, um sich im Mittelfeld festzusetzen. Das Spiel beginnt um 19.30 Uhr in der Rostocker Ospa-Arena.  

Empor Rostock: Kominek, P. Porath – Becvar, Hövels 2, Dethloff, Mladenovic 2, Gruszka 2, Flödl, Wetzel 9/3, Sadewasser, Papadopoulos 5, Hruscak 6, Zemlin

Siebenmeter: Rostock 3/4, Saarlouis 2/2

Strafminuten: Rostock 4, Saarlouis 6

Zuschauer: 1.050

Kommentar verfassen