SC DHfK Leipzig besiegt klar TSV Altenholz

15.12.2013 – PM:

Der SC DHfK Leipzig gewann gegen TSV Altenholz sein letztes Heimspiel des Jahres klar und souverän mit 37:22 (19:12).

Lukas Binder - SC DHfK Leipzig - Foto: Elmar Keil
Lukas Binder – SC DHfK Leipzig – Foto: Elmar Keil

Die Schützlinge von Trainer Christian Prokop gingen sehr konzentriert an die Aufgabe und lagen ruckzuck 3:0, 6:2, 13:7 vorn. Da waren 15 Minuten absolviert. Aber auch danach waren nur wenige Fehler auf Seiten der Grünweißen zu beobachten. Ein technischer Fehler hier, eine vergebene Großchance da, doch das waren nur Momentaufnahmen. Die Sachsen zogen auf und davon.

Fakt: Die Wölfe aus Altenholz hatten den eigenen Anhängern auf ihrer Homepage den ersten Auswärtssieg versprochen und einen ganz genauen Plan ausgearbeitet. Egon Olsen ließ grüßen! Doch aus dem „Spaziergang in Leipzig“ wurde nichts. Sie bemühten sich sehr, doch scheiterten immer wieder an der beweglichen Abwehr der Hausherren und ließen obendrein drei Siebenmeter liegen. Sie besaßen praktisch keine echte Chance, die Begegnung zu gewinnen.

Es gab Begegnungen in dieser Saison in der zweiten Bundesliga, die wurden – trotz einer deutlichen Führung – noch verloren. Doch diese Gefahr bestand an diesem späten Sonntagnachmittag nicht. Die Handballer des SC DHfK Leipzig spielten nach der Pause konzentriert weiter. Sie bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Aus jeder Position wurde getroffen. 21:13, 28:17, 34:20. Zum Schluss gewannen Kapitän Thomas Oehlrich und Kollegen mit 37:22 Toren. Egal, ob Trainer oder Spieler oder Zuschauer nach einem Eindruck gefragt wurden, es gab immer wieder das Gleiche zu hören: „Das Match hat großen Spaß gemacht!“

Trainerstimmen:

Klaus-Dieter Petersen, TSV Altenholz: „Danke für die Unterstützung in der Halle, tolle Stimmung. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich nicht ganz zufrieden. In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Fahrkarten geschossen, allein drei Siebenmeter ausgelassen. Zudem war die Torhüterleistung nicht ausreichend, um Leipzig Paroli zu bieten. Wir konnten nicht an die Leistung zuletzt beim Spiel in Rostock anknüpfen. Leipzig hat ein gutes Spiel gemacht und verdient gewonnen.“

Christian Prokop, SC DHfK Leipzig: „Danke an die Zuschauer für die erneut tolle Unterstützung. Im letzten Heimspiel des Jahres konnten wir mit Tempo, guter Abwehrarbeit und Emotionalität Werbung für Männerhandball in Leipzig machen. Es gibt wenig auszusetzen, das Komplettpaket hat heute gestimmt. Mir hat gefallen, dass von jeder Position Torgefährlichkeit kam. Es war trotzdem kein Sieg im Vorbeigehen, doch meine Mannschaft hat die Arbeit mit sehr viel Spaß verrichtet. Am Mittwoch in Hildesheim und am zweiten Weihnachtsfeiertag in Friesenheim sind für uns vier Punkte zu holen. Ich bin zuversichtlich, dass wir dann unsere Topleistung bringen werden. Wir sind inzwischen konstanter geworden, das ist auswärts noch wichtiger.“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.