SC DHfK Leipzig bei Rhein-Neckar Löwen „nur“ Außenseiter ?

Bastian Roscheck und Andy Schmid - SC DHfK Leipzig bei Rhein-Neckar Löwen „nur“ Außenseiter ? - Foto: Rainer Justen
Bastian Roscheck und Andy Schmid – SC DHfK Leipzig bei Rhein-Neckar Löwen „nur“ Außenseiter ? – Foto: Rainer Justen

Der SC DHfK Leipzig bestreitet in der Handball-Bundesliga am Samstag um 19 Uhr in der Mannheimer SAP-Arena sein Gastspiel beim amtierenden deutschen Meister, die Rhein-Neckar Löwen.

Die Partie gegen die Rhein-Neckar Löwen, die in der DKB Handball-Bundesliga nur einen Minuspunkt mehr als Tabellenführer Flensburg-Handewitt auf dem Konto haben, ist für den SC DHfK Leipzig gleichzeitig die „Generalprobe“ für das DHB-Pokal Final Four in Hamburg in einer Woche.

31.03.2017 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Doch über das Final Four möchte dieser Tage im Leipziger Handball-Lager noch keiner sprechen, denn Christian Prokop und seine Männer richten aktuell ihre volle Konzentration einzig und allein auf das Ligaspiel gegen die Löwen. Dort wollen die Grün-Weißen vor großer Kulisse ordentlich dagegen halten und die ansprechende Form aus den letzten Spielen untermauern.

Die Rhein-Neckar Löwen haben nach dem Ausscheiden aus der Handball EHF Champions League am Donnerstag gegen den THW Kiel, Pokal-Halbfinal-Gegner des Prokop-Teams, nur einen Tag Zeit, um die Niederlage aus den Köpfen zu streichen und sich gezielt auf den SC DHfK Leipzig vorzubereiten. Dagegen verfolgten die DHfK-Handballer die Champions-League-Partie aufmerksam als gemeinsame Spielvorbereitung.

Aufgrund des Ausfalls von Torhüter Milos Putera (Knochenprellung mit Einblutung im Knie) wird A-Jugend-Keeper Marian Voigt als Ersatztorwart mit nach Mannheim reisen. Nicht im Kader der Leipziger sind außerdem weiterhin die verletzten Akteure Peter Strosack (Knie) und Tobias Rivesjö (Schulter).

Die Einschätzung von CCCP Chefcoach Christian Prokop:

„Durch einen überragenden Niklas Landin sind die Löwen gestern in der Endphase des Spiels gegen Kiel ganz knapp aus der Champions League ausgeschieden. Uns erwartet morgen also eine sehr schwere Aufgabe in Mannheim. Wir wollen mit einer aggressiven und beweglichen Abwehr Bälle erobern und Tempo-Gegenstoß-Tore erzielen, die wir unbedingt brauchen werden, um das Spiel offen zu halten. Unsere Mannschaft befindet sich momentan in sehr guter Form, das wollen wir auch gegen den aktuellen deutschen Meister unter Beweis stellen.“

Kommentar verfassen