SC DHfK Leipzig fordert VfL Gummersbach heraus

In der DKB Handball-Bundesliga empfängt am Ostersonntag der SC DHfK Leipzig in der heimischen ARENA den zwölffachen deutschen Meister VfL Gummersbach.

SC DHfK Leipzig fordert VfL Gummersbach heraus - Franz Semper - Foto: Karsten Mann
SC DHfK Leipzig fordert VfL Gummersbach heraus – Franz Semper – Foto: Karsten Mann

Im Hinspiel in Gummersbach konnte der SC DHfK Leipzig durch ein Tor von Philipp Weber in letzter Sekunde den allerersten Auswärtspunkt der Saison einfahren. Im Rückspiel am Sonntag soll nun vor den eigenen Fans ein Sieg her.

Beiträge nicht gefunden

25.03.2016 – PM DHfK / SPORT4Final / Frank Zepp:

Bei den Gummersbachern, DHfK-Aufsichtsratsmitglied Stefan Kretzschmar schaffte 1993 den Sprung ins DHB-Team, stehen mit Carsten Lichtlein, Simon Ernst, Julius Kühn und Evgeni Pevnov gleich vier deutsche Nationalspieler und drei amtierende Europameister im Kader. Dementsprechend werden die Gäste, die aktuell mit 26 Punkten in der Tabelle auf Platz acht rangieren, mit viel Selbstvertrauen in das Duell gehen. Auch wenn den Leipzigern der Klassenerhalt nach dem deutlichen Derby-Sieg in Eisenach nur noch theoretisch zu nehmen ist, sind die Grün-Weißen weiter hungrig und wollen den elften Tabellenplatz, der laut Trainer Christian Prokop „für das erste Jahr in der DKB-Handball-Bundesliga der absolute Wahnsinn“ ist, unbedingt verteidigen. Aufgrund der hohen Ticket-Nachfrage wird die Begegnung in der großen Hallenvariante der ARENA Leipzig stattfinden.

Die Trainer-Meinungen vor der Partie:

Christian Prokop (SC DHfK Leipzig): „Der VfL Gummersbach ist eine Mannschaft, welche sehr gut mit uns zu vergleichen ist. Sie haben eine ähnliche Philosophie mit deutschen Spielern und setzen wie der SC DHfK auf Nachhaltigkeit. Viele ihrer jungen Spieler sind bereits zu Nationalspielern gereift. Ihre drei Europameister kommen natürlich mit besonders viel Selbstvertrauen nach Leipzig. Geschlossene Mannschaftsleistung und viel Kampfgeist sind die Stärken der Gummersbacher. Zudem spielen sie eine sehr bewegliche Abwehr und haben mit Carsten Lichtlein einen Weltklassemann im Tor. Um gegen Gummersbach in die Nähe eines Punktgewinns zu kommen, müssen wir eine sehr gute Leistung bringen. Wir wollen unseren elften Tabellenplatz unbedingt verteidigen und die Zuschauer weiterhin mit unserem Handball begeistern. Uns erwartet also ein spannendes Handballspiel, was wir vor unseren tollen Fans mit viel Kampf und Tempo angehen wollen.“

Emir Kurtagic (VfL Gummersbach): „Beim Hinspiel hat Leipzig den ersten Auswärtspunkt seiner Bundesliga-Geschichte geholt. Das war so etwas wie der Durchbruch. Dass sich der SC DHfK so gut verkauft, konnte man nicht erwarten. Heute weiß ich: Leipzig ist eine Bereicherung für die Bundesliga. Sie spielen schönen, erfrischenden Handball, sind jung und leidenschaftlich. Das Spiel in der Arena ist enorm wichtig. Wir haben noch Anschluss nach oben. Sogar Platz fünf und die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb sind möglich. Es ist schön, dass wir noch dieses große Ziel haben. Ein Sieg am Ostersonntag wäre sehr hilfreich. Meine drei Europameister sind gut drauf. Carsten Lichtlein im Tor war zuletzt überragend. Auch Simon Ernst und Julius Kühn kamen mit viel Selbstbewusstsein aus Polen zurück. Ich hoffe, das wird in Leipzig zu sehen sein. Unser rechter Rückraum wurde zuletzt kritisiert. Wir haben von hier nicht viele Tore gemacht. Mein Gefühl sagt mir, dass das am Sonntag besser wird.“

Franz Semper wieder in die Junioren-Nationalmannschaft berufen

Rückraumspieler Franz Semper wurde von Junioren-Bundestrainer Markus Baur für den DHB-Lehrgang der Jahrgänge 1996/1997 vom 04. bis 06. April in Warendorf und das anschließende EM-Qualifikationsturnier in Litauen (7. bis 11. April) nominiert. Der 18-Jährige war bereits im letzten Jahr fester Bestandteil der U21-Nationalmannschaft. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien hatte sich Semper im Sommer einen Anriss des vorderen Kreuzbandes zugezogen.

Kommentar verfassen