HC Leipzig: Helena Hertlein ohne Vertragsverlängerung


HC Leipzig und Helena Hertlein gehen getrennte Wege in der Handball-Bundesliga.

HC Leipzig nach epochalem „Sterne-Match“: Herbert Müller „Beeindruckende kämpferische Leistung“ und Freude auf Top-Clubs in der Champions League - Foto: Sebastian Brauner/Sportsnine
HC Leipzig im epochalen „Sterne-Match“ – Helena Hertlein – Foto: Sebastian Brauner

26.03.2016 – PM HCL / SPORT4Final / Frank Zepp:

In der nächsten Saison wird Helena Hertlein, die zwei Jahre für den deutschen Rekordmeister aktiv war, erst mal keinen Handball spielen. Sie geht mit ihrem Freund Felix Storbeck nach Hamm und kümmert sich primär um ihr Medizin-Studium (Physikum). Erst nach dem Physikum fällt die Entscheidung, ob sie weiter Handball spielen möchte.

Über eines ihrer besten Spiele für den HCL, dem „Champions-League-Krimi: HC Leipzig mit Handball-Stern in die Geschichtsbücher – FTC Budapest legt Protest ein“, stand bei SPORT4Final geschrieben:

Der HC Leipzig rückte mit kleinem Kader enger zusammen und bewies als Mannschaft seine Klasse. Die Führungsspielerinnen und Kapitäninnen Karolina Kudlacz sowie Katja Schülke führten wirklich ein Team (herausragend Helena Hertlein bis zu ihrer Verletzung) und entschieden am Ende die Begegnung mit ihrer individuellen Klasse.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.