Champions League: FC Barcelona demontierte SG Flensburg-Handewitt

 

 

23.11.2014 – SPORT4Final:

Denkwürdiges Champions-League-Debakel für Titelverteidiger Flensburg-Handewitt

Im Rückspiel der Vorrunde der Handball Champions League der Männer verlor der Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt wie schon in eigener Halle (33:37) auch das Rückspiel gegen den Topfavoriten FC Barcelona mit 27:36 Toren.

[private]
Handball: VELUX EHF Champions League Final4 2013/14 in Köln - Kiril Lazarov (FC Barcelona) - Foto: EHF Media
Handball: VELUX EHF Champions League Final4 2013/14 in Köln – Kiril Lazarov (FC Barcelona) – Foto: EHF Media

Die SG Flensburg-Handewitt war bis zum 9:9 (17.) ein gleichwertiger Gegner der Katalanen. Bis zur Pause zeigte der deutsche Vertreter eine überzeugende Leistung und ging über die Stationen 9:13 (22.), 11:14 (25.) mit einer verdienten 14:16-Führung in die Halbzeit. Angetrieben von Holger Glandorf und Thomas Mogensen machten die Flensburger deutlich, dass sie die Niederlage aus dem Heimspiel unbedingt wettmachen wollten. Die Gäste waren vor allem in der Wurfeffektivität mit 53 zu 42 Prozent überlegen. Die Torhüter beider Teams, Mattias Andersson und Gonzalo Perez de Vargas Moreno wiesen Traum-Fangquoten mit 43 und 44 Prozent auf.

Aber der Palau Blaugrana ist berüchtigt für seine atemberaubende Atmosphäre, die den Gastgeber unheimlich nach vorn pusht. Bis zum 21:21 (41.) blieb es ein „Spiel auf Augenhöhe“ zwischen beiden Top-Mannschaften. Danach demontierte der spanische Meister in denkwürdiger und spielerisch dominanter Manier die Deutschen: Bis zum 29:22 nach 49 Minuten ließ Barcelona die chancenlosen Flensburger „keine Luft zum Atmen“. Tempohärte, Wurfgenauigkeit sowie ein weiter über sich hinaus wachsender Torhüter Perez de Vargas sorgten für die Matchentscheidung. Da Flensburg nicht nur am Keeper sondern auch an eigenen Fehlern sowie mentalen Schwächen scheiterte, kam Barcelona einige Male in den erfolgreichen Gegenstoß. Die Niederlage war für die Flensburger nicht mehr abzuwenden. Die erfolgreichsten Torschützen des Matches waren mit jeweils 9 Toren Kiril Lazarov und Gudjon Valur Sigurdsson sowie Thomas Mogensen mit 7 Treffern für die Gäste.

In der Vorrundengruppe B scheint für Flensburg-Handewitt nicht mehr als der derzeitige dritte Platz noch möglich. Mit 6 Punkten liegt man vier Spieltage vor Schluss schon 5 Zähler hinter dem FC Barcelona sowie 4 Punkte hinter KIF Kolding Kopenhagen. Die Dänen werden in einer Woche zum nächsten Topspiel von den Flensburgern empfangen.

Statistik:

Champions League Vorrunde:  Gruppe B – 6. Spieltag

FC Barcelona (ESP) vs. SG Flensburg-Handewitt (GER) 36:27 (14:16) vor 5.200 Zuschauern im Palau Blaugrana

[/private]

Kommentar verfassen