SPORT4FINAL

Handball EM 2016: Deutschland Favorit gegen Slowenien?

Handball EM 2016 Polen: Die DHB-Auswahl der Handball-Nationalmannschaft trifft in der Vorrunden-Gruppe C auf Spanien, Schweden und Slowenien.

Handball EM 2016 Polen: Deutschland Favorit gegen Slowenien? – Foto: EHF Media / Uros Hocevar

Chef-Coach Veselin Vujovic: „Unser Ziel ist es, dass wir uns für die Hauptrunde qualifizieren.“

Dabei ist ein enger Ausgang in der Vorrunde der „Hammergruppe“ mit Top-Favorit Spanien, dem WM-Siebenten Deutschland und dem WM-Achten von 2015, Slowenien, zu erwarten. Slowenien nahm wie Deutschland nicht an der Handball EM 2014 teil.

12.01.2016 – EHF EURO / SPORT4Final / Frank Zepp:

Frank Zepp im Palau St. Jordi in Barcelona

Handball EHF EURO 2016 der Männer im Januar 2016 aus Polen:

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmannschaft aus Wroclaw und von den Finalspielen in Kraków.

Slowenien musste hart in der Qualifikation für die Endrunde in Polen kämpfen. Als Zweiter in der Gruppe 3 hinter Schweden treffen beide nun erneut aufeinander. Die Nationalmannschaft Sloweniens qualifizierte sich für die EHF EURO in Polen nach vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage.

Spielmacher Dean Bombac sieht den Kampf um die Medaillen als äußerst kompliziert an: „Ich denke, es ist möglich, aber sehr schwierig, denn es sind so viele gute Mannschaften hier, vor allem gibt es die Top-Favoriten Frankreich, Dänemark und Spanien. Wenn wir diese Konkurrenten schlagen wollen, muss alles perfekt sein. Und natürlich sollte man nicht vergessen, Polen wird als Gastgeber auch um eine Medaille kämpfen, aber Slowenien kann auch kämpfen.“

Slowenien hat mit Veselin Vujovic einen neuen Trainer. „Die Zeit war zu kurz, um alles zu wissen, was er will. Gleichzeitig hatte er nicht viel Zeit, alle Spieler gut kennen zu lernen. Aber eins ist sicher, dass mit ihm Slowenien hungriger sein wird. Die Worte ‚verlieren‘ und ‚aufgeben‘ existieren nicht in seinem Wörterbuch.“

Coach Veselin Vujovic ist sich der besonders schweren Aufgabe bei dieser Handball EM 2016 in Polen bewusst: „Die EHF EURO ist der stärkste Wettbewerb in der Welt und ich bin sehr zufrieden, dass Slowenien Teil dieser Veranstaltung ist. Aufgrund der Auslosung ist Slowenien vielleicht in der stärksten Gruppe mit den Nationalmannschaften von Spanien, Schweden und Deutschland. Unser Ziel ist es, dass wir uns für die Hauptrunde qualifizieren. Dafür benötigen wir mindestens 2 Punkte. Alle Teams, die sich für die Europameisterschaft qualifiziert haben, zeigen ein hohes Qualitätsniveau und wir respektieren sie alle. Auf der anderen Seite denke ich, dass Slowenien Spieler mit dem Potential hat, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.“

Handball EM 2016: Deutschland mit Schweden auf „Augenhöhe“?

Handball EM 2016: „Hammer-Gruppe“ Deutschland mit Titel-Favorit Spanien

Handball EHF EURO 2016: Dissinger und Fäth angeschlagen. Kühn nominiert

Handball EHF EURO 2016 Polen Test: Deutschland unterliegt Island durch mangelnde Wurfeffizienz

Handball EHF EURO 2016 Polen Test: Deutschland bezwingt Island im „Härtetest-Match“

Handball EHF EURO 2016 Polen: Kai Häfner gegen Island im DHB-Team

Handball EHF EURO 2016 Polen Test: Deutschland bezwingt Tunesien mit „super Signalen“

Handball EHF EURO 2016 Polen: Spielplan der Handball-EM

Handball EHF EURO 2016 Polen: Michael Allendorf nicht zur Handball-EM

Handball EHF EURO 2016 Polen: SPORT4Final Live

Handball EHF EURO 2016 Polen: Patrick Groetzki fehlt bei Handball-EM

Handball EHF EURO 2016 Polen: Uwe Gensheimer nicht zur Handball-EM

Handball EHF EURO 2016 Polen: Sigurdssons Kader ohne Heinevetter

Die mobile Version verlassen