Handball-EM 2014: Susann Müller „Mit Herz, Leidenschaft, Charakter gespielt.“

EhfEuro2014W_Hun-Cro_logo_bw_EN_EPS8

 

 

10.12.2014 – DHB / SPORT4Final:

Katja Schülke: „Wir haben immer noch viele Sachen, die wir besser machen können. Aber wir können uns von Spiel zu Spiel steigern.“

SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp berichtet live vom Final-Wochenende der Handball-EM aus Budapest.

Deutschland besiegt Kroatien mit Nervenstärke, Spielübersicht und erreicht Hauptrunde

Schweden und Niederlande mit leistungsgerechtem Remis

Handball-EM: Heine Jensen: „Mit Susann Müller gegen Kroatien. Es geht um alles bei der EURO.“

Deutschland verliert nach schwächerer Vorstellung gegen gutes Oranje-Team

Clara Woltering „Mit Mut in das Spiel gehen und alle an einem Strang ziehen“

Handball-EM 2014: Gruppe C mit Deutschland

 

Handball-EM 2014: Susann Müller - Foto: DHB/Sascha Klahn
Handball-EM 2014: Susann Müller – Foto: DHB/Sascha Klahn

 

Nach dem überlebenswichtigen deutschen Sieg gegen Kroatien in der Vorrunde der Handball-EM 2014 wurden vom DHB mit freundlicher Unterstützung für SPORT4Final folgende LIVE-Stimmen „eingefangen“:

Anja Althaus:

„Am Montag hatten wir uns das Leben selber schwer gemacht und auch nicht unser Gesicht, das Herz und unsere Leidenschaft zeigen konnten. Ich bin hammerstolz, dass wir das heute geschafft haben. Wir haben einen kühlen Kopf bewahrt und sind einfach durchmarschiert. Wir hatten Disziplin und haben unser Ding gemacht. Wir haben in den entscheidenden Phasen zugeschlagen, auch wenn wir es uns selber schwer mit dem Wechselfehler gemacht haben. Aber selbst diese Situation hat uns nicht aus dem Konzept gebracht. Und wir haben daran geglaubt.“ 

Heine Jensen:

„Wir freuen uns sehr, dass wir gewonnen haben. Was sehr erfreulich zusätzlich ist, ist die Art und Weise, wie wir gewonnen haben. Das war ganz anders als gegen Holland. Wir sind als Team aufgetreten und haben hoch verdient gewonnen. Heute waren die spielerischen Sachen, die wir uns vorgenommen haben, sehr gut. Die Spielerinnen haben es geschafft, den Ball richtig gut laufen zu lassen. Jetzt haben wir wieder mit Susann eine Linkshänderin im Rückraum gehabt. Das gibt einen ganz anderen Ballfluss. Dadurch haben wir noch größere Räume bekommen.“ 

Susann Müller:

„Wir haben heute, wenn ich das mal auf Deutsch sagen darf, die ‚Kacke aus der Hose genommen‘ und mal den Zahn gezogen. Wir haben heute mit Herz, Leidenschaft und vor allem auch Charakter in diesem ‚kleinen Finale‘ gespielt. Jetzt wissen wir, dass wir unter Druck spielen können und werden das auch am Freitag so gut lösen … Ich habe fast 7 Wochen nicht trainiert und gestern das erste Mal. Ich habe mich wohl gefühlt in der Mannschaft und bin gut reingekommen. Mein Finger könnte besser sein, aber ich habe mein Bestes versucht und wir haben gewonnen. Das ist das Wichtigste. Es war heute mehr Herz und Leidenschaft dabei und das war der Unterschied.“ 

Katja Schülke:

„Wahnsinnig erleichtert. Man hat es auch nach dem Abpfiff gesehen, als wir alle zusammen standen. Das war eine nervenaufreibende Partie. Wir wussten, dass es um alles geht. Wir haben über 60 Minuten richtig gut zusammen gestanden und haben gekämpft. Wir haben ganz klar verdient gewonnen. Wir sind ein deutlich besseres Team und ich denke, dass wir das heute schon im Ansatz gezeigt haben. Wir haben immer noch viele Sachen, die wir besser machen können. Aber wir können uns von Spiel zu Spiel steigern. Damit müssen wir am Freitag gegen die Schweden anfangen.“  

Kommentar verfassen