EM-Qualifikation: DHB-Präsident Bernhard Bauer im SPORT4Final-Interview

15.06.2014 – SPORT4Final:

Handball: DHB-Präsident Bernhard Bauer im SPORT4Final-Interview mit Redakteur Frank Zepp über die deutsche Frauen-Nationalmannschaft.

Am „Tag der Entscheidungen“ in Magdeburg drehte sich fast alles um das „Schicksalsspiel“ der deutschen Männer-Nationalmannschaft. DHB-Präsident Bernhard Bauer startete auf der Abschluss-Pressekonferenz den medialen Weckruf, dass die deutschen Frauen sich für die Handball-Europameisterschaft 2014 in Ungarn und Kroatien qualifiziert haben.

EM-Qualifikation der Frauen: DHB-Präsident Bernhard Bauer mit positiver Grundstimmung (links mit Tim Oliver Kalle und Bob Hanning) im SPORT4Final-Interview - Foto: SPORT4Final
EM-Qualifikation der Frauen: DHB-Präsident Bernhard Bauer mit positiver Grundstimmung (links mit Tim Oliver Kalle und Bob Hanning) im SPORT4Final-Interview – Foto: SPORT4Final

Lesen Sie bitte selbst im folgenden Interview, wie Bernhard Bauer die Situation im Frauen-Handball einschätzt:

[private]

 

Wie bewerten Sie den Erfolg und die Entwicklung der Frauen-Nationalmannschaft?

Bernhard Bauer: „Die Frauen sind auf einem unheimlich guten Weg und das haben sie heute mit einem grandiosen Spiel und Sieg gegen Mazedonien bewiesen. Qualifiziert als Gruppenerster für die Europameisterschaft werden Sie, glaube ich, eine gute Rolle spielen. Das müssen wir nutzen, denn sie ist momentan auch die Mannschaft, die in den Medien bei den internationalen Meisterschaften dabei ist.“ 

Bei den Männern mit ihrem Ausscheiden in der WM-Qualifikation haben wir gerade vom Schaden gesprochen. Können unsere Frauen als Zugpferd für den deutschen Handball agieren?

Bernhard Bauer: „Ich glaube, die Frauen sind schon bisher ein Zugpferd. Sie kommen manchmal auch in den Medien zu kurz, weil der Frauen-Handball nicht in diesem Fokus steht. Das gilt generell für den Frauen-Mannschaftssport auch bei anderen Sportarten. Deshalb werden wir dies nutzen, um das entsprechend noch auszubauen.“ 

Wie kann man die Frauen sportlich noch weiter Richtung Europameisterschaft unterstützen?

Bernhard Bauer: „Da gilt auch das, was wir über die Männer gesagt haben. Wir schaffen die Rahmenbedingungen, die die Trainer wünschen. Und ich denke, momentan sind die Trainer zumindest in unseren Gesprächen mit dem, was wir bisher gemacht haben, zufrieden. Das gilt auch für die Spielerinnen, mit denen wir auch sehr intensive Gespräche hatten und mit ihnen auch einen Katalog ausgearbeitet haben. Dieser ist, kann man wohl sagen, eine To-Do-Liste. Da liegen wir gut in der Zeit.“  

Beide Trainer waren ja auch schon Meistertrainer beim HC Leipzig. Sie sind von Ihrer Qualifikation sicherlich sehr gute Trainer?

Bernhard Bauer: „Ja unbestritten, deshalb haben wir sie ja.“ 

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Bauer, und viel Glück bei der nun schwierigen Arbeit im Männerbereich.

[/private]

Kommentar verfassen