HC Leipzig: Neuzugänge mit Größe. „Super Truppe machen“

Mit Schönheit, Geist und Größe zu neuen Titelufern beim HC Leipzig?

Herzlich Willkommen für Franziska Mietzner, Nele Kurzke und Shenia Minevskaja.

HC Leipzig: Neuzugänge mit Größe und „super Truppe machen“ - Franziska Mietzner, Nele Kurzke und Shenia Minevskaja - Foto: SPORT4Final
HC Leipzig: Neuzugänge mit Größe und „super Truppe machen“ – Franziska Mietzner, Nele Kurzke und Shenia Minevskaja – Foto: SPORT4Final

 

27.06.2015 – SPORT4Final / Frank Zepp

HC Leipzig: Über die Vorstellung der drei Neuzugänge Franziska Mietzner, Nele Kurzke und Shenia Minevskaja beim Pressefrühstück mit Leipziger Journalisten wurde bereits auf der Homepage des deutschen Rekordmeisters (noch vor dem THW Kiel) ausführlich berichtet. 

Einige Ergänzungen von SPORT4Final-Redakteur Frank Zepp sind noch in Bereicherung geschrieben: Alle drei „Neuen“ zeigten neben ihrer körperlichen Präsenz, kein Pressevertreter war „in Höhe größer“, auch menschliche Größe und äußerten unmissverständliche Gedanken in ihren Antworten: 

Shenia Minevskaja: „Metzingen war eine schöne Zeit – ich will was Neues ausprobieren. Das Umfeld und die Möglichkeit, international zu starten, gaben am Ende den Ausschlag für Leipzig.“ 

Franziska Mietzner: „Beim THC ist es nicht so wie erhofft gelaufen. Aber menschlich habe ich einen Schritt nach vorn gemacht und bin abgeklärter geworden. Das Gesamtpaket HC Leipzig und die Nähe zu meiner Heimat Frankfurt/Oder haben gestimmt. Im Oktober werde ich mit dem BWL-Masterstudium beginnen. Ich werde auch um die Chance in der Nationalmannschaft kämpfen.“ 

Nele Kurzke: „Mit Katja Schülke hat der HC Leipzig eine Weltklasse-Torhüterin, die eindeutig die Nummer 1 ist. Ich möchte meine Einsatzzeit nutzen und mich weiterentwickeln. Leipzig ist meine Heimat.“ 

Cheftrainer Norman Rentsch, der in sein zweites Jahr in Leipzig geht, freut sich auf die kommende Saison: „Wir werden die Vorbereitungszeit intensiv nutzen, um die Spielerinnen zu einem Team zusammen zuführen.“ Auch Manager Kay-Sven Hähner sieht dies so: „Ziel ist, aus tollen Individualisten eine super Truppe zu machen.“ 

Aber: Ohne Blick und Analyse der Fehler der vergangenen Spielzeit wird es auch in der nächsten Saison trotz eines nunmehr breiten, 19 Spielerinnen umfassenden, Leipziger Kaders schwer, zu neuen Titelufern und Ehrungen zu gelangen. Vielleicht ist ja in der „Sommerpause“ Gelegenheit und Zeit im Gespräch mit Norman Rentsch zum Saison-Rückblick mit Ausblick für die neue Spielzeit …

Community

Weitere Beiträge:

Beiträge nicht gefunden

Kommentar verfassen