SC Magdeburg: Vertrag von Bartosz Jurecki läuft zum Saisonende aus

23.09.2014 – PM SCM:

Die Handball Magdeburg GmbH gibt bekannt, dass der Vertrag des 35-jährigen polnischen Kreisläufers nach intensiven Gesprächen über den 30.06.2015 hinaus nicht verlängert wird. Bartosz Jurecki wechselte  2006 vom polnischen Erstligisten Glogow nach Magdeburg.

SC Magdeburg - Foto: DKB-Handball-Bundesliga
SC Magdeburg – Foto: DKB-Handball-Bundesliga

Steffen Stiebler, sportlicher Leiter Handball Magdeburg GmbH: „Die Entscheidung den Vertrag von Bartosz Jurecki nicht nochmals zu verlängern, ist sicherlich die schwierigste und schmerzhafteste in den letzten Jahren. Bartosz hat in allen Zeiten, gerade auch in den turbulenten und schwierigen Jahren zum SC Magdeburg gestanden und ist somit nicht nur zum Leistungsträger sondern auch zum Publikumsliebling geworden. Es kommt aber in jeder sportlichen Entwicklung der Zeitpunkt, der perspektivische Veränderungen notwendig macht. Wir werden den Veränderungsprozess in der Mannschaft weiter vorantreiben müssen, um den SC Magdeburgzukunftsfähig aufzustellen. Wir haben Bartosz und seinem Berater zugesagt, ihn frühzeitig über unsere Planungen in Kenntnis zu setzen. Langwierige Verhandlungen und eine späte Entscheidung verbieten sich aus Respekt vor den Leistungen von Bartosz Jurecki für den SC Magdeburg. Wir sind Bartosz sehr dankbar für sein Engagement, er wird uns in Magdeburg immer willkommen sein. Bartosz Jurecki gehört zweifelsfrei zu den großen Spielerpersönlichkeiten, die der SC Magdeburg in den letzten 10 Jahren in seinen Reihen gehabt hat.

Bartosz Jurecki: „Die Entscheidung des SC Magdeburg habe ich natürlich mit Wehmut aufgenommen. Ich habe in neun Jahren beim SCM die beste Zeit meiner Handballkarriere verlebt, habe viele Freunde gewonnen und mich immer wohl gefühlt. Ich bin für die Zeit in Magdeburg sehr dankbar. Dass dieser Zeitpunkt in einer Profikarriere irgendwann einmal kommt, ist aber leider unausweichlich. Insofern muss ich diese Entscheidung akzeptieren. Ich werde mich aber bis zum letzten Spieltag voll für den SC Magdeburgeinsetzen und alles geben. So wie mich das Magdeburger Publikum kennen und schätzen gelernt hat.“

Kommentar verfassen