THW Kiel und Stefan Adam gehen getrennte Wege

19.08.2013 – PM:

Der THW Kiel und Stefan Adam haben ihre Zusammenarbeit am heutigen Montag einvernehmlich beendet.

„Nach mehreren Gesprächen sind wir gemeinsam zu dem Ergebnis gekommen, dass unsere Vorstellungen bezüglich der zukünftigen Weichenstellungen des THW Kiel zu weit auseinander liegen. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, in Zukunft getrennte Wege zu gehen. Stefan Adam ist ab dem heutigen Tag freigestellt“, erklärt THW-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus-Hinrich Vater.

Adam war im Januar 2013 als Geschäftsführer für die Bereiche Finanzen, Marketing, Organisation und Kommunikation vom Erstligisten Bergischer HC, wo er zuvor sieben Jahre die alleinige Geschäftsführung innehatte, zum THW Kiel gewechselt.

„Die Entscheidung zu diesem Schritt war für beide Seiten alles andere als einfach. Wir bedanken uns ausdrücklich bei Stefan Adam für die Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute“, sagt Klaus-Hinrich Vater im Namen des THW-Aufsichtsrates.

„Ich habe mich vor rund einem Jahr dazu entschieden, die Aufgabe als Geschäftsführer beim THW Kiel zu übernehmen. Es waren sieben bewegte Monate, in denen ich Erfahrungen als ,Zebra‘ sammeln konnte. Eine besondere Ehre war für mich, an dem Double-Gewinn des Teams 2013 hinter den Kulissen mitwirken zu dürfen“, erklärt Adam. „Leider haben wir bei einigen wegweisenden Themen unterschiedliche Auffassungen vertreten, so dass die Konsequenz nur die einvernehmliche Trennung zuließ“, fügt der Geschäftsführer hinzu. „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und wünsche dem THW Kiel und seinen fantastischen Fans eine weiterhin erfolgreiche Zukunft.“

Stefan Adam bleibt dem Profisport treu. Er wird sich zukünftig wieder mehr auf seine Aufgabe beim aktuellen Deutschen Basketball-Meister Brose Baskets konzentrieren, bei dem er seit 2006 im Aufsichtsrat tätig ist.

 

Kommentar verfassen