MBC gewinnt DHL als Hauptsponsor für das Nachwuchs-Stipendienprogramm

26.09.2013 – PM:

Der Mitteldeutsche Basketball Club konnte die DHL Hub Leipzig GmbH als neuen Hauptsponsor des Nachwuchs-Stipendienprogramms gewinnen. Insgesamt neun Nachwuchstalente der Wölfe aus NBBL und JBBL werden aktuell durch Stipendien gefördert, dabei werden u.a. die Schul- und Internatskosten für das Sportgymnasium Halle übernommen und die Top-Talente langfristig an den Club gebunden. Neben DHL haben zudem die Deutsche Bank, BAUVIS Baustoffhandel Sachsen-Anhalt, Mayer Logistik, die Apotheke Sittich aus Sandersdorf und die Wohnungsbaugenossenschaft Weißenfels/Saale e.G. Stipendien vergeben.

Quelle: Mitteldeutscher Basketball Club
Quelle: Mitteldeutscher Basketball Club

Seit über fünf Jahren ist die DHL Hub Leipzig GmbH ein treuer Premiumsponsor des Mitteldeutschen Basketball Clubs. Umso erfreulicher, dass das in Leipzig ansässige Unternehmen künftig als Hauptsponsor des Stipendienprogramms der Wölfe im Nachwuchs auftritt und damit soziale Verantwortung übernimmt. Das Stipendienprogramm wurde im vergangenen Jahr eingeführt, um optimale Bedingungen für die Perspektivspieler des MBC zu schaffen. Die Top-Talente erhalten so die Möglichkeit, das duale System von Schule und Sport gut zu vereinen. Ein Stipendium umfasst im Regelfall die Übernahme der Schul- und Internatskosten am Sportgymnasium in Halle. Mithilfe der Kooperationspartner können die jungen Sportler zudem perspektivisch in den Profibereich geführt werden. „Das gezielte Programm der Stipendien für Jugendspieler, ist ein weiterer wichtiger Schritt nach vorn, um die Nachwuchsarbeit des MBC mit den hervorragenden Rahmenbedingungen am Sportgymnasium in Halle nachhaltig zu etablieren“, sagt Tino Stumpf, Leiter des Nachwuchs-Leistungsprogramms der Wölfe.

Die DHL Hub Leipzig GmbH vergibt nun insgesamt vier Stipendien für Alexander Herrmann, Lukas Scholz, Jonas Niedermanner und Mick Neumann. Außerdem schafft sie die Möglichkeit, mit Nachwuchscoach Peter Fehse einen Leiter für das Stipendienprogramm zu beschäftigen. Peter Fehse, früherer Bundesligaspieler beim Mitteldeutschen Basketball Club, absolviert derzeit ein Pädagogik-Studium in Halle und verfügt über eine B-Lizenz als Basketballtrainer. Dabei werden wertvolle Grundlagen im Umgang mit den Jugendlichen geschaffen, was einen wichtigen Teil des Nachwuchsprogramms darstellt. „Wir sind in der Welt unterwegs und der Region verpflichtet. Dabei liegt uns insbesondere auch die Nachwuchsförderung vor Ort am Herzen. Innerhalb der nächsten drei Jahre möchten wir die Zahl unserer Auszubildenden verdoppeln und damit noch deutlich mehr Jugendlichen aus der Region eine Ausbildungsstelle bieten als bisher. Die Partnerschaft mit dem MBC liegt nahe, denn sowohl für den Erfolg unseres globalen Express-Geschäfts als auch für sportliche Siege ist exzellentes Teamwork entscheidend. Durch unsere Stipendien-Patenschaft mit dem MBC möchten wir helfen, jungen Talenten eine schulische und sportliche Förderung von hoher Qualität unabhängig von ihrem finanziellen Hintergrund zu ermöglichen“, erklärt Robert Viegers, Vorsitzender der Geschäftsführung der DHL Hub Leipzig GmbH.

DHL wird sich künftig auf der Spielkleidung der NBBL- und JBBL-Teams sowie mit einem Werbepaket bei den Bundesligaspielen präsentieren.

„Ich freue mich, dass wir mit dem erneuten Engagement von DHL unserem Nachwuchsprogramm einen großen Schub nach vorn geben können. Unser Ziel bleibt es in den kommenden Jahren zum besten Nachwuchsprogramm Ostdeutschlands zu werden, da wird uns das Stipendienprogramm langfristig sehr helfen. Wir können unseren Top-Talenten damit eine sehr gute Perspektive bieten!“, so MBC-Geschäftsführer Martin Geissler über den Vertragsabschluss mit DHL.

Der MBC startete zur abgelaufenen Saison das Stipendienprogramm mit den Sponsoren Mayer Logistik (für Seweryn Sroczynski),  Deutsche Bank (Roland Winterstein) und BAUVIS Baustoffhandel Sachsen-Anhalt (Luis Taya). Alle Gründungsunternehmen übernehmen auch in der neuen Spielzeit 2013/2014 jeweils ein Stipendium, neu hinzu kommt die Apotheke Sittich aus Sandersdorf (Henry Volkert). Ebenfalls neuer Sponsor im Programm ist die Wohnungsbaugenossenschaft Weißenfels/Saale e.G., die für fünf Jahre das Stipendium von Aaron Kayser übernehmen wird.

Kommentar verfassen