CNN „MainSail“: Start der „Route du Rhum“ in Saint-Malo

12.12.2014 – PM CNN / SPORT4Final:

CNN „MainSail“: Alle vier Jahre nehmen Frankreichs unerschrockenste Off-Shore-Segler an der „Route du Rhum“ teil.

Einem 5.600-Kilometer-Rennen vom alten Piratenhafen von Saint-Malo in der Bretagne über den Atlantik bis nach Guadeloupe geht das Rennen. Die Veranstaltungszeit im November garantiert wilden Seegang und nicht jeder schafft es bis in die Karibik.

CNN „MainSail“: Start der „Route du Rhum“ in Saint-Malo - Fans im Segelhafen von Saint-Malo - Foto: Alexis Courcoux
CNN „MainSail“: Start der „Route du Rhum“ in Saint-Malo – Fans im Segelhafen von Saint-Malo – Foto: Alexis Courcoux

Vielleicht ist dies der Grund dafür, dass die Einhandsegler, die sich an der Atlantiküberquerung versuchen, als Gladiatoren gefeiert werden. Zwei Millionen Menschen besuchen Saint-Malo in der Vorwoche des Rennens, um Ihre Helden zu treffen und sie bei ihrer Abfahrt zu sehen.

Vor vier Jahren folgte „MainSail“-Moderatorin Shirley Robertson einem dieser Männer. Sidney Gavignet machte sich auf den Weg zum Atlantik und ließ seine Frau und seine junge Familie zurück. Zwei Tage später verlor er den Mast seines Boots und rettete sich auf ein Frachtschiff. Nun ist er zurück und hat sich fest vorgenommen, das Rennen dieses Mal zu vollenden. Robertson begibt sich nach Saint-Malo, um Gavignet und seine Mitstreiter zu treffen. Zudem wagt sie sich in die Massen, um herauszufinden, wie wahre Leidenschaft den Start der „Route du Rhum“ in Frankreich zu einem der Sportevents des Jahres macht.

CNN „MainSail“: Start der „Route du Rhum“ in Saint-Malo - Die Route du Rhum kann beginnen - Foto: Alexis Courcoux
CNN „MainSail“: Start der „Route du Rhum“ in Saint-Malo – Die Route du Rhum kann beginnen – Foto: Alexis Courcoux

„MainSail“ sehen Sie auf CNN International am:

–          Samstag, 13. Dezember, um 08:30 Uhr und 23:30 Uhr

–          Sonntag, 14. Dezember, um 18:30 Uhr

–          Sonntag, 11. Januar, um 08:30 Uhr und 23:30 Uhr

Quelle: CNN International

Quelle: CNN International

Quelle: CNN International

Kommentar verfassen