Deutscher Meister Thüringer HC im Bundesligaalltag

07.10.2013 – PM:

Herbert Müller und das „ernst zu nehmende tägliche Brot“

Zurzeit absolviert das Bundesligateam des Thüringer HC eine Serie englischer Wochen. Noch ist die Freude über den Champions-League-Sieg gegen den HCM Baia Mare nicht verraucht, steht die nächste Herausforderung in der Bundesliga an. Bereits am Mittwoch  treffen um 20 Uhr die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern und der Thüringer HC aufeinander.

„Man muss ganz schnell den Schalter umlegen! Es ist unglaublich wichtig, dass wir das tägliche Brot sehr ernst nehmen, nur dadurch können wir in der Champions League starten.“, so Müller zu den Wechseln zwischen Bundesliga, DHB-Pokal und Champions-League.

Aktuell stehen die Vulkan-Ladies auf dem 7. Platz der Tabelle. Die Leistungskurve des nächsten Gegners zeigt ein interessantes Auf und Ab. Alle Heimspiele gingen zu Gunsten der Vulkan-Ladies aus. Darunter auch deutliche und überraschende Ergebnisse, wie gegen Trier (30:20) und Oldenburg (39:31). Der Deutsche Meister geht als klarer Favorit in die Bundesligapartie und ein Sieg sollte Pflicht sein. Überheblich geht der Thüringer HC jedoch nicht in das Mittwochsspiel. Über den Gegner sagt Herbert Müller: „Koblenz ist alles andere als einfach.“, und spielt dabei auf den Sieg über den VfL Oldenburg an. „Das war für mich eine Warnung, die ich an die Mannschaft weitergeben werde. Wir müssen sehr aufpassen, das wird schwierig.“ Bis auf Nadja Nadgornaja sind alle Spielerinnen einsatzbereit.

Kommentar verfassen