Lok Leipzig mit Dominanz-Sieg über Chemnitz bei schwacher Schiri-Leistung


1. FC Lok Leipzig vs. Chemnitzer FC - Fußball Regionalliga Nordost - Bruno-Plache-Stadion am 31.03.2019 - Foto: SPORT4FINAL
1. FC Lok Leipzig vs. Chemnitzer FC – Fußball Regionalliga Nordost – Bruno-Plache-Stadion am 31.03.2019 – Foto: SPORT4FINAL

Fußball Regionalliga Nordost: Der 1. FC Lok Leipzig bezwang nach einer personellen Überzahl-Halbzeit völlig verdient mit guter Performance den Spitzenreiter Chemnitzer FC mit 4:2 (1:2) Toren im Bruno-Plache-Stadion.

Einziger Wermutstropfen eines stimmungsvollen Kicker-Nachmittags: Die schwache Leistung des Schiedsrichters Michael Wilske bei der Beurteilung von Foulspielen und Bestrafungs-Maßnahmen – oftmals zu Gunsten des Gastgebers.

31.03.2019 – SPORT4FINAL LIVE / Frank Zepp:

Der Chemnitzer FC wirkte bis zur 2:0-Führung mit besserer Spielsteuerung und besaß die klareren Torchancen vor der Pause. Aber Leipzigs Steinborn erwischte den Gäste-Keeper mit einem scharfen Schuss in die Torhüterecke und erzielte den Anschluss-Treffer. Danach hatte der Gastgeber optische Vorteile ohne besondere Highlights bis zum Seitenwechsel.

Der Chemnitzer FC musste ab der 47. Minute in numerischer Unterzahl nach der gelb-roten Karte für Blum agieren. Lok Leipzig spielte nun diesen Vorteil mit Ballbesitz-Strategie gnadenlos aus. Erst ein Sonntags-Schuss von Malone brachte den Ausgleich. Die Crunchtime gewann die Loksche und damit verdient das Match.

Trainer-Stimmen:

David Bergner (Chemnitzer FC): „Glückwunsch zum absolut verdienten Sieg. Bis zur 20. Minute haben wir guten Fußball gespielt und danach das eingestellt. Wir sind verdient mit der Führung in die Halbzeitpause gegangen. Danach hatten wir in Unterzahl keinen Zugriff mehr. Es war eine Frage der Zeit. Wir haben dann den Ausgleich zu schnell bekommen. Lok hatte den größeren Willen zum Sieg. Wir haben alles vermissen lassen, was wir uns vorgenommen haben.“

Björn Joppe (1. FC Lok Leipzig): „Alle Zuschauer haben ein gutes, sehr gutes Spiel gesehen. Die ersten zwanzig Minuten haben wir sehr nervös gespielt. Chemnitz nutzte zwei Chancen eiskalt. Wir haben nur auf das dritte Tor gewartet. Aber über das ganze Spiel haben wir verdient gewonnen. Hinten raus haben wir mit Ruhe und Ballsicherheit manchmal den Liga-Primus auseinander genommen. Das ist vielleicht etwas falsch ausgedrückt.“

Fußball Regionalliga Nordost, 27. Spieltag

1. FC Lok Leipzig vs. Chemnitzer FC 4:2 (1:2)

Torfolge: 0:1 Müller (4.), 0:2 Bozic (20.), 1:2 Steinborn (21.), 2:2 Malone (66.), 3:2 Salewski (86.), 4:2 Steinborn (90.+1)

Gelb-Rot: Blum (Chemnitz – 47.)

Zuschauer: 5.521 im Bruno-Plache-Stadion


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.