DHB Pokal Final4: Pokal-Historie in Statistik

  • 19
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    23
    Shares


Handball DHB Pokal Frauen - Foto: HBF / Marco Wolf
Handball DHB Pokal Frauen – Foto: HBF / Marco Wolf

DHB Pokal Final4: Am kommenden Wochenende beim OLYMP Final4 in der Stuttgarter Porsche-Arena stehen sich mit den Mannschaften aus Bad Wildungen und Bietigheim zwei noch recht junge Teams in der Geschichte des DHB-Pokals der Frauen gegenüber.

Der VfL Oldenburg und die TuS Metzingen hingegen können auf eine langjährige und durchaus erfolgreiche DHB Pokal-Historie zurückblicken.

17.05.2018 – PM HBF / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Ein wahrer Neuling in der Endrunde im DHB Pokal ist die HSG Bad Wildungen Vipers. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte stehen die Hessinnen im Final4. Pokal-Premiere feierte auch die SG BBM Bietigheim im vergangenen Jahr, wo sie jedoch vor heimischer Kulisse unerwartet im Halbfinale gegen Buxtehude, dem späteren Pokalsieger, ausschieden.

Keine gänzlich Unbekannten sind die Konkurrentinnen von der TuS Metzingen. Bereits fünfmal (1978, 1979, 1980, 2000, 2017) standen die Ermstälerinnen im Finalturnier der „Letzten Vier“, drei Male davon sogar im Finale. Gewonnen haben sie es jedoch noch nie.

Im Vergleich zu seinen Mitstreitern ist der VfL Oldenburg ein alter Hase im Pokal-Geschäft. Ganze elf Male (1981, 1982, 1983, 1988, 1989, 1992, 2002, 2006, 2009, 2012, 2015) haben sich die Norddeutschen bisher in die Endrunde gespielt und dabei dreimal die Krone aufsetzen können. Mit diesen drei Pokal-Titeln steht der VfL zusammen mit dem TuS Walle Bremen und dem TSV GutsMuths Berlin auf dem vierten Platz der erfolgreichsten Pokal-Teilnehmer.

Die Pokal-Gewinner der letzten 10 Jahre:

2017 Buxtehuder SV

2016 HC Leipzig

2015 Buxtehuder SV

2014 HC Leipzig

2013 Thüringer HC

2012 VfL Oldenburg

2011 Thüringer HC

2010 Bayer Leverkusen

2009 VfL Oldenburg

2008 HC Leipzig

Die erfolgreichsten Vereine (ohne DDR-Pokal-Siege):

1 Bayer Leverkusen 9 (1980, 1982, 1983, 1984, 1985, 1987, 1991, 2002, 2010)

2 HC Leipzig 7 (1996, 2000, 2006, 2007, 2008, 2014, 2016)

3 TV Lützellinden 5 (1989, 1990, 1992, 1998, 1999)

4 TuS Walle Bremen 3 (1993, 1994, 1995)

4 TSV GutsMuths Berlin 3 (1975, 1976, 1979)

4 VfL Oldenburg 3 (1981, 2009, 2012)

7 1. FC Nürnberg 2 (2004, 2005)

7 TuS Eintracht Minden 2 (1977, 1978)

7 VfL Engelskirchen 2 (1986, 1988)

7 Thüringer HC 2 (2011, 2013)

7 Buxtehuder SV 2 (2015, 2017)

12 Borussia Dortmund 1 (1997)

12 FHC Frankfurt (Oder) 1 (2003)

12 TV Mainzlar 1 (2001)



  • 19
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    23
    Shares
  • 23
    Shares

Written by 

Journalistische Live-Berichterstattung von internationalen Top-Höhepunkten: - Handball EM 2018 der Männer in Kroatien - Handball WM 2017 der Frauen in Deutschland - Handball WM 2017 der Männer in Frankreich - Handball EHF EURO 2016 der Frauen in Schweden - Handball EHF Champions League Final4 2016 und 2017 der Frauen in Budapest und der Männer in Köln - Handball-EM der Männer 2016 in Polen - Handball-WM der Frauen 2015 in Dänemark - Handball-WM der Frauen 2013 in Serbien - Handball: EHF-Cup Final4 der Männer 2014 und 2015 in Berlin - Handball-EM der Frauen 2014 in Ungarn / Kroatien - Volleyball: Champions League Final Four 2015 der Männer in Berlin - Handball: DHB-Pokal Final Four 2015 und 2017 in Hamburg - Fußball: UEFA Champions League Finale 2015 der Frauen in Berlin - Handball: Champions League Final4 2015 der Männer in Köln

Mehr Beiträge

Kommentar

Vielen Dank.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Webseite "https://www.SPORT4FINAL.de" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen