SC DHfK Leipzig mit Michael Biegler bei Rhein-Neckar Löwen vor Saison- und Pokal-Highlight

Michael Biegler - SC DHfK Leipzig - Handball Bundesliga - DHB-Pokal - Foto: Rainer Justen
Michael Biegler – SC DHfK Leipzig – Handball Bundesliga – DHB-Pokal – Foto: Rainer Justen

SPORT4FINAL: SC DHfK Leipzig vor dem DHB-Pokal-Viertelfinale beim deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen. Neu-Coach Michael Biegler mit seiner „zweiten Chance“, innerhalb kurzer Zeit nach Hamburg zu kommen.

Was dem ehemaligen Bundestrainer mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft nicht gelang, das Halbfinale der Handball Weltmeisterschaft 2017 zu erreichen, peilt Biegler nun in einem anderen Wettbewerb mit seinem neuen Verein SC DHfK Leipzig an – das Halbfinale im DHB-Pokal der Männer in der Barclaycard Arena zu Hamburg am ersten Mai-Wochenende. Kein Geringerer als der amtierende deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen wartet in Mannheim auf das ambitionierte Leipziger Team, das wie die Löwen im vergangenen Jahr im Pokal-Halbfinale scheiterte.

Die Biegler-Bilanz in der Handball-Bundesliga ist nach vier Spieltagen mit drei Niederlagen und einem Sieg noch negativ. Insofern könnte ein Pokal-Erfolg, der einer Sensation gleich käme, zum Saison- und Pokal-Highlight werden. Vielleicht auch ein „Dosenöffner“ für die Zukunft, wenn das DHfK-Team mit Michael Biegler die internationalen Startplätze in der Bundesliga im Visier hat.

Denn dafür wurde der erfahrene Coach von Geschäftsführer Günther geholt. Insofern würde eine Final Four Teilnahme 2018 der Biegler-Vita positiven Glanz bescheren. Nur die DHfK-Leistungs-Qualität ist noch nicht auf dem Niveau vergangener Monate.

05.03.2018 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Nach dem wichtigen Heimsieg am Sonntag gegen die Eulen Ludwigshafen machte sich die DHfK-Mannschaft bereits am Montagvormittag auf den Weg nach Mannheim. Dort wartet der absolute Kracher auf das Team des SC DHfK Leipzig und seine Fans.

In der vergangenen Saison durften es die Leipziger Handballer am populären Klubhandball-Event , dem DHB-Pokal Final Four in Hamburg, teilnehmen. Nach diesen beeindruckenden Erlebnissen aus der Barclaycard Arena träumt die ganze Leipziger Handball-Gemeinde von einer erneuten Qualifikation für die Pokal-Endrunde, denn es fehlt nur noch ein einziger Sieg zur Wiederholung des Vorjahres-Coups. Nach einem Sieg im Achtelfinale bei der MT Melsungen erwartet den SC DHfK Leipzig nun am Dienstag um 19 Uhr in der SAP-Arena in Mannheim ein ganz schweres Los.

Um für das Spiel in Mannheim einen stimmgewaltigen „Auswärtsmob“ zu mobilisieren, hat der SC DHfK Leipzig für alle Fans, Sponsoren, Partner und Handballbegeisterte einen Sonderzug zum Pokal-Highlight organisiert. 350 DHfK-Fans machen sich am Dienstagmittag auf den Weg mit dem Sonderzug nach Mannheim.

Als krasser Außenseiter (die Löwen haben in der aktuellen Bundesligasaison zu Hause noch keinen einzigen Punkt abgegeben) muss der SC DHfK gegen die Rhein-Neckar Löwen um Superstar Andy Schmid, der zur Wahl zum Welthandballer 2017 steht, all seine Stärken zu einhundert Prozent abrufen, um zum ersten Mal gegen den Meister zu gewinnen.

„Gegen die Eulen hatten wir eine gewisse Drucksituation. Jetzt gilt es ganz schnell den Fokus auf das nächste Spiel zu finden. Der Pokal ist ein völlig anderer Wettbewerb. Es wird in 60, vielleicht auch 70 Minuten darum gehen, nach Hamburg zu kommen. Meine Spieler wissen, wie sich Hamburg anfühlt und ich weiß es auch. Es fühlt sich verdammt gut an. Ich rechne also damit, dass wir am Dienstag alles aktivieren werden, um die Überraschung zu schaffen. Trotzdem ist uns allen bewusst, dass wir bei den Rhein-Neckar Löwen spielen, dementsprechend wird unser Freiheitsgrad am Dienstag auch ein anderer sein“, so Chefcoach Michael Biegler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.